Dezentes Update: Neuer Mitsubishi Space Star

Mit geschärftem Design, aufgewertetem Interieur, neuen Ausstattungsmerkmalen und optimierten Fahreigenschaften präsentiert sich der neue Mitsubishi Space Star. Zu den Merkmalen des überarbeiteten Erscheinungsbildes zählen neu geformte Stoßfänger, eine Front mit vergrößerten Lufteinlässen, Chromzierleisten und eine stärker konturierte Motorhaube. Je nach Ausstattung runden Bi-Xenon-Scheinwerfer inklusive LED-Standlicht, Leichtmetallfelgen in neuem Design sowie eine Heckpartie mit waagerechten Reflektoren, LED-Rückleuchten und aerodynamischem Dachspoiler den sympathischen Auftritt ab.

Funktionalität, Wertigkeit und ein stilsicheres Ambiente standen auch beim dezenten Update des Innenraums im Fokus der Designer. Hier umfassen die Modifikationen unter anderem ein neues Lederlenkrad mit Chrom- und Klavierlack-Applikationen, Instrumente und neue hochauflösende Displays mit verbesserter Ablesbarkeit sowie Sitzbezüge mit verfeinerter Qualität.

Als Antriebe stehen unverändert zwei Dreizylinder-Benzinmotoren mit 1,0 und 1,2 Liter Hubraum und einer Leistung von 52 kW/71 PS beziehungsweise 59 kW/80 PS zur Wahl. Serienmäßig sind beide Triebwerke mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe kombiniert, für die größere 1,2-Liter-Version bietet Mitsubishi als komfortbetonte Alternative das stufenlose CVT-Automatikgetriebe INVECS-III an. Kraftstoff-Gesamtverbräuche zwischen 4,0 und 4,3 l/100 km sowie CO{-2}-Emissionswerte von unter 100 g/km (jeweils NEFZ, kombinierter Zyklus) unterstreichen dabei die effizienzsteigernde Wirkung der Mitsubishi Motorentechnologien MIVEC und ClearTec. Passend zur Effizienz und zum Temperament des Space Star garantiert eine modifizierte Fahrwerksabstimmung noch mehr Fahrfreude und Handlichkeit und einen verbesserten Federungskomfort. Zusätzliche Sicherheit beim Anfahren an Steigungen bietet eine serienmäßige Berganfahrhilfe, die unbeabsichtigtes Zurückrollen des Fahrzeugs verhindert. Das Ausstattungsprogramm des neuen Space Star staffelt sich unverändert in die Ausführungen BASIS, PLUS und TOP, die allerdings alle deutlich aufgewertet wurden. Komplettiert wird das Angebot durch die Einführungsmodelle Intro Edition und Intro Edition+, die Mitsubishi im Zuge der Markteinführung zusätzlich auflegt. Ein exklusives Ausstattungsmerkmal der Intro Edition+ ist das neue Mitsubishi-Infotainment-System „Smart Link Navigation“. Es bietet eine Smartphone-Anbindung per Android Auto und Apple CarPlay sowie Sprachsteuerung, eine SD-Kartennavigation von TomTom und eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung. Das ebenfalls integrierte Audiosystem mit Bluetooth- und USB-Audioschnittstellen beinhaltet digitalen Radioempfang (DAB+) sowie Abspielfunktionen für MP3-Audiodateien, CD und DVD. Die Bedienung erfolgt über einen 6,5 Zoll großen Farb-Touchscreen.

Auch in puncto Sicherheit ist der neue Space Star auf Höhe der Zeit; so verfügt er über die patentierte Karosserie-Sicherheitsstruktur RISE, sechs Airbags, ABS-Bremsen mit elektronischer Bremskraftverteilung und Bremsassistent, ein Reifenluftdruck-Kontrollsystem sowie elektronischen Stabilitäts- und Traktionskontrollen.

Sportlicher Kombi: Opel Astra Sports Tourer

Die jüngste Kompaktkombi-Generation von Opel zeichnet sich durch dieselben wegweisenden Entwicklungsmerkmale aus wie ihr fünftüriges Pendant: Der Astra Sports Tourer basiert auf einer komplett neuen Leichtbau-Fahrzeugarchitektur, die ihn bis zu 200 Kilogramm leichter macht als bisher. In Verbindung mit den Motoren der neuen Generation ist der Kombi antrittsstärker, spritziger und liefert mehr Fahrspaß bei sparsamem Spritverbrauch – entscheidende Argumente gerade auch für Dienstwagen- und Vielfahrer, die auf praktische und zugleich repräsentative Kombis setzen. Und mit seinem eleganten, schlanken und zugleich athletischen Styling zieht er im privaten wie im beruflichen Alltag die Blicke auf sich.

Mit einer Länge von 4702 Millimetern, einer Breite von 1871 Millimetern und einer Höhe von 1499 Millimetern, verfügt die jüngste Sports Tourer Generation über identische Abmessungen wie ihr Vorgänger, bietet aber spürbar mehr Platz für Passagiere und Gepäck. Darüber hinaus kann der neue Astra Sports Tourer durch effizientes Packaging nun bis zu 1630 Liter Gepäck schultern.

Erstmals lässt sich bei Opel der Kofferraum ohne Berührung oder Fernbedienung öffnen. So kann man das Gepäck auch dann verstauen wenn man alle Hände voll hat. In Kombination mit dem Schließ- und Startsystem „Keyless Open“ reicht beim neuen Astra ein Fußkick unter dem hinteren Stoßfänger und schon schwingt die Kofferraumklappe von selbst auf. Gleiches gilt beim Schließen: Ein kurzer Kick und die Klappe senkt sich sanft wieder herab.

Bei jeder Sports Tourer-Komponente wurde auf Praktikabilität und Effizienz geachtet – dies zeigt sich nicht nur hinsichtlich der bestmöglichen Raumausnutzung, sondern insbesondere auch beim Gewicht. Dank Kompaktbauweise innen wie außen und Leichtbau-Karosserie verlor der Kombi je nach Variante bis zu 200 Kilogramm.

Auch das Antriebsportfolio, mit einer Leistungsspanne von 70 kW/95 PS bis 147 kW/200 PS, sorgt für Effizienz. Unter der Sports Tourer-Haube kommen ausschließlich Motoren der jüngsten Generation zum Einsatz. Die Benzin- und Dieselaggregate von 1,0 bis 1,6 Liter Hubraum verbinden höchste Effizienz mit bestem Ansprechverhalten bei ausgewiesener Laufruhe und Geräuschentwicklung. Die Leistungsspitze im Astra Sports Tourer markiert der neue 1.6 ECOTEC Direct Injection Turbo. Der 147 kW/200 PS starke Turbobenzin-Direkteinspritzer, dessen Motorblock einem maximalen Verbrennungsdruck von bis zu 130 bar im Zylinder standhält, mobilisiert satte 300 Newtonmeter Drehmoment. Das Kraftpaket glänzt mit einer ausgezeichneten Laufruhe über den gesamten Drehzahlbereich.

. mehr