Darscheid: Paradies für Wanderer wächst

Inmitten der malerischen Vulkaneifel-Kulisse liegt Darscheid – wohl dem, der hier leben darf

Die Gemeinde Darscheid gehört zur Verbandsgemeinde Daun und bietet auf einer Gesamtfläche von 5,8 Quadratkilometern – umgeben von dichten Wäldern, grünen Wiesen und Hügeln – mittlerweile 933 Menschen Heimat – Tendenz steigend.

Dank des Neubaugebiets „Ober Lestert“ finden auch junge Familien hier ein neues Zuhause: Die 16 Grundstücke des zweiten Bauabschnitts sind bis auf eines bereits alle verkauft. Der dritte Bauabschnitt ist in der Planungsphase. Eine wichtige Institution für die jüngsten Darscheider ist dabei die kommunale Kindertagesstätte „Kunterbunt“, die als viergruppige Einrichtung mit insgesamt 90 Plätzen 17 Plätze für Kinder schon im Alter ab zwei bietet und 34 Plätze zur Ganztagsbetreuung von 7.15 Uhr an auch über Mittag bis 16.30 Uhr. Der Kindergarten liegt – ebenso wie die dorfeigene Gemeindebücherei und die Zweigstelle einer Bank – in der Bahnhofstraße 1. Dort hat er schon 1976 den Platz der vorherigen Dorfschule eingenommen. Ältere Kinder besuchen die Grundschule in Mehren und weiterführende Schulen in Daun. Darscheid geht mit der Zeit: „In diesem Jahr wird die gesamte Beleuchtung des Orts auf LED umgestellt. Die jährliche Stromersparnis plus Wartung beträgt 9000 Euro“, berichtet Ortsbürgermeister Ulrich Johann.

Entspannung und Entschleunigung

Neben der Bücherei, die mehrmals wöchentlich Bücher, CD’s und Spiele ausgibt (mittwochs, 16-17 Uhr, freitags, 17-19 Uhr und jeden 1. Donnerstag im Monat, 19-20 Uhr) und ständig neue Medien ergänzt, sorgen viele Vereine für Abwechslung: Egal ob Feuerwehr, Musik-, Sport-, Tennis-, Vogelschutz- oder Heimatverein. Die Vulkaneifel bietet Natur pur und ein abwechslungsreiches Angebot an Freizeitmöglichkeiten für Jung und Alt. Darscheid ist dabei optimal gelegen: die nahen Maare, die dichten Eifelwälder, der traditionsreiche Nürburgring oder die Eifelstädte Daun und Gerolstein – Darscheid bietet seinen Einwohnern und Gästen beste Voraussetzungen für abwechslungsreiche Tagesausflüge, Kurz- und Aktivurlaub. Vom Dorfzentrum aus kann man auf Wanderwegen die unmittelbare Umgebung erkunden: „Lewaldroute“ und „Pfad der Artenvielfalt“ führen an Baumriesen vorbei durch das Alfbachtal und halten für Naturfreunde viele tolle Eindrücke bereit. „Auch der Wanderpfad in Richtung Thommener Höhe neben der Straße Richtung Utzerath ist jetzt fast fertig“, freut sich Ortsbürgermeister Johann. Für die Fahrradfreunde liegen der Maare-Moselradweg und der Vulkanradweg in unmittelbarer Umgebung Darscheids. Abseits der öffentlichen Routen kann man auch auf eigene Faust die Wälder erkunden und hier den einen oder anderen natürlichen Trail befahren.
Die schöne und fruchtbare Gegend begründet im Übrigen die Wurzeln der Gemeinde: Schon im siebten Jahrhundert vor Christus besiedelten die Kelten als Viehzüchter die Eifel. Es ist anzunehmen, dass sie sich auch in der Umgebung von Darscheid niederließen. Hiervon zeugen Hügelgräber im Lehwald. Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Ort im 15. Jahrhundert.

Related