Schönes gehört zum Valentinstag

Zeit zu zweit verschenken

Der Valentinstag am 14. Februar ist die Gelegenheit, einzigartige gemeinsame Zeit mit seinem Partner zu verbringen, die noch lange in Erinnerung bleibt.

Der ganz normale Alltagsstress zählt zu den größten Risikofaktoren für die Liebe. Dauernd ploppt eine neue WhatsApp-Nachricht oder eine neue E-Mail auf, Familie, Beruf und Freizeit müssen permanent unter einen Hut gebracht werden. Was dabei meistens zu kurz kommt, sind die romantischen Stunden zu zweit, in denen nichts zählt außer der Partner oder die Partnerin. Der Valentinstag ist deshalb die beste Gelegenheit, seinem oder seiner Liebsten das Wertvollste zu schenken, was man hat: gemeinsame, unbeschwerte und vor allem ungestörte Zeit.

2020 fällt der Valentinstag auf einen Freitag. Das ist perfekt für ein verlängertes Wochenende. Bei einem romantischen Kurzurlaub können frisch Verliebte ihre junge Beziehung beflügeln. Aber auch Paaren, die schon länger zusammen sind, tut eine gemeinsame Auszeit fern des Alltags gut. Die Leidenschaft füreinander wird dabei neu entfacht oder gestärkt, Erlebnisse können junge und „alte“ Paare zusammenschweißen.

Romantische Auszeit zu zweit

Ob man dabei ein Kuschelwochenende in einem romantischen Hotel verbringt, lieber Museen oder Theateraufführungen besucht, sich bei Massagen verwöhnen lässt oder Aufregendes unternimmt, dürfte von Paar zu Paar verschieden sein.
Natürlich sind zum Valentinstag besonders romantische Reiseangebote gefragt. Viele Paare wollen sich verwöhnen lassen und genießen kleine Extras wie Rosenblätter auf den Betten, Champagnerfrühstück auf dem Zimmer oder ein Candlelight-Dinner am Abend. Für sie ist der Kurztrip eine willkommene Gelegenheit, intensiv Zeit miteinander zu verbringen, was im stressigen Alltag häufig zu kurz kommt.

Im Whirlpool oder in der Sauna relaxen, zu zweit ein duftendes Rosenölbad oder eine entspannende Paarmassage genießen: Auch ein Wellness-Wochenende eignet sich perfekt für eine romantische Auszeit. Viele Wellnesshotels liegen inmitten schöner Natur. Wer möchte, kann also gemeinsame Wanderungen unternehmen und dabei den Alltagsstress abschütteln.

Welchen Ursprung hat der Valentinstag?

Wer nach Herkunft und Brauchtum zum Valentinstag sucht, wird in der Kirchengeschichte fündig. Der Überlieferung nach war Valentin ein armer Priester, der im dritten Jahrhundert unter dem nicht christenfreundlichen Kaiser Claudius II. in Rom lebte. Am 14. Februar des Jahres 269 wurde der Priester Valentin hingerichtet, weil er trotz Verbots von Claudius christliche Trauungen vornahm und so vielen Menschen den Bund fürs Leben ermöglichte.

Der heilige Valentin gilt als Patron der Liebenden, Verlobten und der Bienenzüchter.

Related