haus.tier.zeit: Tiere mögen kein Feuerwerk

Am Silvesterabend warten Besitzer von Haustieren mit Bangen auf den Countdown. Denn das Feuerwerk bedeutet für ihre vierbeinigen Lieblinge puren Stress. Hunde und Katzen reagieren auf Geräusche deutlich sensibler als Menschen. So wird das Böllern als ohrenbetäubender Lärm empfunden. Dazu kommt die ausgezeichnete tierische Nase, die die Brandgase der Raketen um ein Vielfaches stärker wahrnimmt als unsere Nase. Mit der richtigen Vorbereitung gelingt es jedoch, den Jahreswechsel mit Hund und Katze entspannter zu erleben.

– Beim Spaziergang sollten Hunde mit einem Geschirr gesichert sein, um ein Entwischen aus dem Halsband zu vermeiden.

– Die Zeit rund um Silvester versetzt tausende Vierbeiner in blinde Panik. An keinem anderen Tag entlaufen so viele Tiere wie an Silvester und Neujahr. Daher sollten die Tiere – auch Wohnungskatzen – unbedingt bei TASSO oder bei bei FINDEFIX, dem Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes, registriert sein, damit sie im Ernstfall eine Chance haben, bald wieder nach Hause zurückgebracht zu werden.

– Auch für Katzen bedeutet der Jahreswechsel oft großen Stress. Katzen, die Freigang genießen, erschrecken sich häufig vor den Silvesterböllern, kommen vom üblichen Weg ab, laufen auf die Straße, trauen sich nicht mehr nach Hause oder werden irgendwo eingesperrt, wo sie sich versteckt hatten. Freigänger-Katzen sollten bereits eine Woche vor Silvester bis eine Woche danach im Haus bleiben. Auch Wohnungskatzen leiden unter den völlig ungewohnten und bedrohlichen Geräuschen und Lichtreflexen, die von draußen herein kommen.

– Sollte man ängstliches Verhalten ignorieren? Dies ist stark abhängig von der Bindung und dem Charakter des Vierbeiners. Fühlt sich die Fellnase durch die Nähe von Herrchen und Frauchen sicherer, kann man seinem Liebling gerne durch souveräne Zuwendung signalisieren, dass alles entspannt ist.

– Ängstliche Tiere dürfen nie bestraft werden, denn das würde die Stressbelastung nur noch mehr steigern.

– Am frühen Silvesterabend geht man am besten noch einmal mit dem angeleinten Hund eine große Runde Spazieren, damit er gut ausgepowert ist.

– Beschäftigung entspannt: Während der Tage, die die Tiere drinnen verbringen müssen, können Snack-Bälle oder Leckerli-Such-Spiele für Ablenkung sorgen.

– Am Silvesterabend zieht man am besten die Vorhänge zu und schaltet Radio oder Fernseher ein, um optische Reize und den Lärm von draußen auszublenden. Selbstverständlich schafft man seinem treuen Vierbeiner einen kuscheligen Rückzugsort und lässt ihn nicht allein, wenn das Feuerwerk beginnt. Wenn man Besuch hat, sollte man darauf hinweisen, auf den Vierbeiner zu achten. Keine Haustür sollte offen bleiben, wenn Gäste zum Beispiel rausgehen, um das Feuerwerk anzuschauen.

Related