Bauen – Wohnen – Leben: Mehr als auf und zu

Garagentorantriebe für mehr Komfort und Sicherheit

Anzeige
Am Garagentor selbst Hand anzulegen, ist out – diese Arbeit übernimmt längst ein Torantrieb, der sich bequem vom Auto aus per Fernbedienung oder App steuern lässt. Moderne Garagentorantriebe können aber weit mehr als nur das Tor öffnen oder schließen. Sie sind echte Multitalente und können eine Vielzahl von Zusatzaufgaben übernehmen, die mehr Komfort und Sicherheit für den geschlossenen Autoabstellplatz bringen.

HOCH WIRKSAMER EINBRUCHSCHUTZ
Anzeige
Einen guten Grundschutz gegen Einbruchversuche bringen selbsthemmende Motoren. Sie fixieren das Tor in geschlossenem sowie in teilgeöffnetem Zustand und setzen Versuchen, den Torflügel per Aufhebeln zu öffnen, einen hohen Gegendruck entgegen. Einen nochmals höheren Einbruchschutz bieten zusätzliche Magnet-Motorschlösser. Sie erhöhen den Gegendruck auf rund 300 Kilogramm und sichern das Tor damit selbst gegen Angriffe mit einem Kuhfuß ab, einer besonders großen und schweren Brechstange.

EINBRECHER IN DIE FLUCHT SCHLAGEN
Anzeige
Die Sicherheit lässt sich durch Alarm- und Warnbuzzer weiter verbessern. Alarmbuzzer erkennen Einbruchversuche und wehren sie mit einem lauten Alarmton ab. Warnbuzzer lassen während der Torbewegung einen Warnton erklingen. So lässt sich sicher verhindern, dass Menschen versehentlich in den Bewegungsbereich des Tores gelangen.

Anzeige
AUTOMATISCHE BELÜFTUNG FÜR EINE TROCKENE GARAGE

Anzeige
Gegen Feuchtigkeit und die Gefahr von Rost und Schimmel hilft eine automatische Erfassung der Luftfeuchtigkeit in der Garage. Überschreitet sie einen voreinstellbaren Schwellenwert, wird das Garagentor automatisch leicht geöffnet, so dass die erhöhte Feuchtigkeit ablüften kann. So ist es in der Garage auch nach der Einfahrt mit einem regennassen oder schneebedeckten Fahrzeug schnell wieder trocken.

LEICHTER EINPARKEN MIT INTEGRIERTER BELEUCHTUNG UND PARKLASER
Anzeige
Eine integrierte Beleuchtung im Laufwagen des Torantriebs erleichtert das Einfahren bei Nacht. Sie lässt sich mit weiteren Beleuchtungen und Bewegungssensoren kombinieren, die das Licht einschalten, wenn man nachts die Garage betritt. Beim perfekten Einparken kann zudem ein Parklaser behilflich sein. Er lässt sich genau einstellen und bezeichnet die exakte Parkposition für das Fahrzeug. So steht es genau auf der richtigen Position, auch wenn es mit zwei oder mehr Autos in der Garage eng zugeht.

Keine Angst vor Stromausfällen am Garagentorantrieb

Anzeige
Torantriebe benötigen eine Stromversorgung. Fällt der Strom einmal durch ein Unwetter aus, sollte das Tor über eine manuelle Notentriegelung geöffnet werden können. Noch mehr Sicherheit für die Öffnung des Garagentors bei einer Unterbrechung der Stromversorgung bietet der Einbau eines Notstrom-Akkupacks. Bei einem Stromausfall liefert der Akku genügend Energie für bis zu fünf Schließzyklen, sodass man nicht manuell eingreifen muss.

Anzeige

Related