Weihnachtsmarkt in Gonzerath

Erstmals Rudelsingen

Anzeige
Am Samstag, 30. November, veranstaltet der Heimatverein Gonzerath zum siebten Mal den schon inzwischen traditionellen Weihnachtsmarkt. Der Beginn ist um 15 Uhr auf dem Dorfplatz.

Anzeige
Der Ursprung liegt jedoch schon weiter zurück. Bereits im Jahr 2008 wurde jeweils am Samstag vor dem ersten Advent die Weihnachtskrippe aufgestellt. War sie anfangs noch auf einem Anhänger untergebracht, werden die bis zu 1,20 Meter großen Figuren mittlerweile in den Unterstand am Dorfplatz integriert. Die Figuren wurden von einem Hunsrücker Künstler mit der Kettensäge gestaltet. Zusammen mit der Krippe wurde 2008 auch erstmalig ein Weihnachtsstern mit einem Durchmesser von drei Metern aufgestellt. Dieser ist durch den Standort auf über 500 Metern Höhe auf dem Schackberg weithin sichtbar. Er leuchtet bei Dunkelheit bis zum DreiKönigs-Tag. Gonzerath im Hunsrück wurde 1290 erstmals urkundlich erwähnt. Mittlerweile ist die Dorfbevölkerung auf über 1200 Einwohner angewachsen. Geprägt ist der Ort durch sein vielfältiges aktives Vereinsleben. Von vielen Bauwilligen wird die Erweiterung des Neubaugebietes „In der
Geisch“ sehnsüchtig erwartet. Im nächsten Jahr soll das Gebiet erschlossen werden. Schon viele Jahre ist die Erschließung des Gewerbegebietes „Hinter Kreuz” in der Planung, welches durch den
unmittelbaren Anschluss an die B50 neu (die Abfahrt Gonzerath liegt nur etwas mehr als einen Kilometer von der Anschlussstelle entfernt) enorme Standortvorteile bietet. Auch in der Infrastruktur hat Gonzerath einiges zu bieten, neben Metzgerei, Bäckerei und Lebensmittelgeschäft gibt es eine Tankstelle mit Werkstatt sowie drei Gastwirtschaften, davon eine mit Restaurant und Zimmern. Eine Vielzahl von Betrieben bietet über 300 Arbeitsplätze. Das Programm des Weihnachtsmarktes des Heimatvereins wurde dieses Jahr erneut erweitert. Erstmals wird ein für
die Kinder kostenloses Kinderkarussell aufgestellt. In weihnachtlichen Holzhütten bieten die Aussteller ein vielfältiges Angebot dar. Hier stellen in erster Linie Einheimische ihre Produkte dar, diese reichen von selbst gebauten Weihnachtskrippen über von einem örtlichen Dachdecker hergestellte Schieferprodukte (Weihnachtssterne, Tannenbäume) bis hin zu weihnachtlichen Holzkreationen durch einen Gonzerather Schreiner. Daneben werden Stoffbasteleien und selbst genähte hochwertige Accessoires und weitere weihnachtliche Artikel angeboten. Auf dem Dorfplatz wird ein Korbmacher seine Kunst zeigen. Neben dem Dorfplatz wird ein Festzelt aufgestellt, so dass auch bei schlechter Witterung jeder trocken seinen Glühwein oder Kinderpunsch trinken kann. Kulinarisch werden neben selbst hergestellten Waffeln und hausgemachtem Reibekuchen Würstchen vom Grill angeboten. Die Stände öffnen um 15 Uhr. Gegen 16.30 Uhr folgt durch den Kindergarten Gonzerath eine Weihnachtsaufführung. Um 17.30 Uhr wird der Spielmannszug Gonzerath einige Weihnachtslieder darbieten. Die „Blechkamper“ aus Longkamp treten gegen 18 Uhr auf. Zum ersten Mal wird ein Rudelsingen durchgeführt, wobei die Texte zur Musik über eine große Leinwand angezeigt werden. Beginn ist hier gegen 19.30 Uhr. Auch für das sonstige leibliche Wohl ist nach Gonzerather Manier bestens gesorgt. Der Heimatverein mit seinen mittlerweile 240 Mitgliedern feiert im nächsten Jahr seinen 15. Geburtstag. Aus diesem Anlass soll einer der bereits bestehenden Wanderwege als Ergänzung der bereits bestehenden Traumschleifen als „Traumschleifchen” ausgebaut werden. Die Planungen hierzu sind in vollem Gange.

Anzeige

Related