Kia Sportage: Alle Diesel als Mildhybrid erhältlich

Anzeige
Kia baut das Angebot an elektrifizierten Antrieben für seinen Bestseller Sportage weiter aus. Nach dem 2,0-Liter-Diesel, der bereits seit August 2018 als Mildhybrid erhältlich ist, kann auch der Sportage 1.6 CRDi mit der 48-Volt-Technologie bestellt werden.

Anzeige
Ob mit Front- oder Allradantrieb, Schalt- oder Doppelkupplungsgetriebe: Die „EcoDynamics+“-Ausführung wird gegen Aufpreis für alle Antriebsvarianten des kleineren Diesel angeboten. Erweitert hat Kia auch die Angebotspalette des 1,6-Liter-Turbobenziners: Die frontgetriebene Version des Sportage 1.6 T-GDI, die bisher nur mit Schaltgetriebe verfügbar war, ist jetzt auch mit dem siebenstufigen Doppelkupplungsgetriebe (DCT) erhältlich.

Der Sportage hat die 48-Volt-Technologie als einer der ersten SUVs auf den Markt gebracht. Das innovative Mildhybridsystem beinhaltet eine 48-Volt-Batterie und einen 12 kW starken Startergenerator. Es ermöglicht eine sehr effektive Energierückgewinnung sowie das Abschalten des Verbrennungsmotors auch im Fahrbetrieb, etwa beim Ausrollen oder Bremsen. Die Technologie reduziert den durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch des 1,6-Liter-Diesel um bis zu acht Prozent (ab 4,2 Liter/100 km; ab 110 g/km CO2).

Der 1.6 CRDi verfügt wie alle aktuellen Kia-Diesel über einen SCR-Katalysator und entspricht der Abgasnorm Euro 6d-Temp.

Er kommt in zwei Leistungsvarianten zum Einsatz: In der frontgetriebenen Einstiegsversion Edition 7 mobilisiert er 85 kW (115 PS), in allen anderen Ausführungen 100 kW (136 PS).

Der Sportage ist in fünf Ausstattungslinien erhältlich und bietet serienmäßig unter anderem 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, Klimaanlage, 7-Zoll-Touchscreen, Smartphone-Integration, Rückfahrkamera, Geschwindigkeitsregelanlage, Bluetooth-Freisprecheinrichtung und Dämmerungssensor.

Renommierte Designauszeichnungen (iF Award, Red Dot Award) hat auch die vierte Generation erhalten, die zudem ein Interieur auf Premium-Niveau sowie neueste Infotainment-, Komfort- und Sicherheitstechnologien bietet.

Der Citroën C5 Aircross: Komfortabel und vielseitiger SUV

Der neue SUV Citroën C5 Aircross besticht durch seinen einzigartigen Charakter und seinen optimistischen, selbstbewussten Auftritt. Fotos: Citroën

Citroën setzt mit dem C5 Aircross seine internationale SUV-Offensive fort. DasFlaggschiff der Marke übernimmt die Designmerkmale der jüngsten Citroën Modelle und präsentiert sich als „Next Generation“ SUV mit umfangreichen Fahrassistenzsystemen, Konnektivitätslösungen sowie vielfältigen Personalisierungsmöglichkeiten.

Mit seiner Advanced Comfort Federung und Advanced Comfort Sitzen sowie seiner einzigartigen Variabilität mit drei Einzelsitzen hinten und einem Kofferraumvolumen „Best in Class“ hebt sich der neue Citroën C5 Aircross in seinem Segment deutlich ab. Das weltweit einzigartige von Citroën entwickelte Programm Citroën Advanced Comfort® bietet Fahrkomfort der ganz neuen Art.

Innovative Federung

Der Citroën C5 Aircross SUV ist mit der innovativen Advanced Comfort Federung ausgestattet, die kleinere Unebenheiten der Fahrbahn ausgleicht und grobe Schläge absorbiert. Während herkömmliche Federungen aus einem Stoßdämpfer, einer Feder und einem mechanischen Anschlag bestehen, wird die Advanced Comfort Federung durch zwei hydraulische Anschläge zum Ein- und Ausfedern ergänzt. Sie verlangsamen progressiv die Bewegung, sodass abrupte Stopps und ein Nachfedern der Karosserie vermieden werden. Leichtes Ein- und Ausfedern wird von der Hydraulik ausgeglichen. Fahrbahnunebenheiten werden aus dem Innenraum ferngehalten, als würde der Wagen über jeglichen Untergrund hinweggleiten. Das Außendesign des 4,50 Meter langen SUV wirkt robust und kraftvoll. Kontrastreiche grafische Elemente wie der Airbump®, große Räder mit 720 Millimetern Durchmesser, eine Bodenfreiheit von 230 Millimetern und die Dachreling heben die fließende Linienführung hervor. Der Innenraum des neuen SUV Citroën C5 Aircross steht ganz im Zeichen des Wohlbefindens. Das horizontal geführte Armaturenbrett, die Sitze mit einhüllender Sitzfläche, die erhöhte Sitzposition, die breite Mittelkonsole sowie die angenehmen Materialien tragen zu Sicherheit und Komfort bei. Der Citroën C5 Aircross ist mit leistungsstarken, effizienten Diesel- und Benzinmotoren ausgestattet, die 130 bis 180 PS leisten und je nach Version mit dem neuen Automatikgetriebe EAT8 kombiniert sind. Als erstes Fahrzeug der Marke wird der neue SUV bald mit der Plug-in-Hybrid-Technologie PHEV angeboten werden.

Der Berganfahrassistent unterstützt die Fahrzeugbeherrschung bei starkem Gefälle. Sobald das Bremspedal losgelassen wurde, hält die Berganfahrhilfe das Fahrzeug für zwei Sekunden automatisch fest und erleichtert auf diese Weise das Wiederanfahren an Steigungen von mehr als drei Prozent. Statisches Abbiegelicht: Je nach Lenkradwinkel geht der rechte oder der linke Nebelscheinwerfer an und unterstützt die Scheinwerfer. Er leuchtet mit bis zu 75 Grad den rechten oder den linken vorderen Fahrzeugwinkel aus. Das System ist unterhalb von 40 km/h aktiv.

vorheriger Artikel

Winterpannen vorbeugen

Related