Gesund und fit: Trotz Winter im Top-Form!

Keine Angst vor trüben und kalten Tagen: Mit diesen Tipps und Tricks überwindet man den Winter-Blues.

Jeder Schritt in der frischen Luft ist wichtig:
Wer im Winter häufi g bei Tageslicht nach draußen geht, tut nicht nur etwas für eine bessere Gemütslage, sondern auch für die Abwehrkräfte. Regelmäßige Bewegung kann helfen, den Krankheitserregern zu trotzen. Gut aufgewärmt und gedehnt spricht nichts gegen den gewohnten Sport im Winter. Joggen und Radfahren trainieren Herz und Kreislauf und verbrennen viele Kalorien. Das fordert den Körper und sorgt für erholsame Momente in der freien Natur.

Bunt auch auf dem Teller:
Sich gesund zu ernähren ist das ganze Jahr über wichtig. Doch gerade im Winter können die Abwehrkräfte des Körpers besonders gut aktiviert werden, indem wir uns gesund und ausgeglichen ernähren. Auch wenn das Angebot im Winter an Obst und Gemüse längst nicht so vielseitig ist wie zu anderen Jahreszeiten, sollte es jeden Tag frisch auf den Tisch gehören.
Auch wenn gerade im Winter Süßigkeiten und deftige Mahlzeiten locken, sollte darauf geachtet werden, dass die Ernährung ausgeglichen bleibt. Rot-orange-farbenes, gelbes und grünes Gemüse und Obst garantieren lebenswichtige Vitamine, Mineralstoff e und Spurenelemente. Und nicht nur das, gerade pflanzliche Nahrungsmittel enthalten jede Menge sekundärer Pflanzeninhaltsstoffe, die nachweislich positive Eff ekte auf das Immunsystem haben.

Wellness-Erlebnisse:
Sich einfach mal was Schönes gönnen und sich verwöhnen lassen: ayurvedische Ganzkörperölmassage, Sauna, Maniküre oder eine Fußmassage bringen nicht nur Entspannung, sondern beeinflussen auch unser Gemüt. Düfte tun ebenfalls etwas für unsere gute Laune. Bergamotte- und Jasminöl in der Aromalampe hellen die Stimmung auf. Ein paar Tropfen davon in der Duft lampe lassen trübe Gedanken schnell verduften.

Ausreichend trinken:
Das gilt nicht nur für warme Sommertage, sondern für das ganze Jahr. Auch wenn man weniger Durst empfinden kann, bleibt es bei zwei bis drei Liter Wasser am Tag. Auf die Händehygiene achten: Über den Tag kommen die Hände mit zahlreichen Gegenständen und Menschen in Berührung. Damit nimmt man Kontakt mir Viren und Bakterien auf. Händehygiene ist und bleibt das wichtigste Instrument, um die Infektionskette zu stoppen. Niesen und Husten in die Ellenbeuge und regelmäßiges Händewaschen ist zu jeder Zeit ein guter Infektionsschutz.

Related