SV Eintracht Trier 05 – Arminia Ludwigshafen

Letztes Heimspiel vor der Pause: SVE empfängt Ludwigshafen

Freitag, 22. November – 20 Uhr – Moselstadion Trier

In der ersten Begegnung der Rückrunde freut sich Eintracht Trier am Freitagabend zuhause auf ein weiteres Flutlichtspiel. Anpfiff im Moselstadion ist um 20 Uhr. Das Pokal-Aus im Rheinlandpokal wollen die Moselstädter abhaken und die Heimserie ausbauen.

„Es war nicht einfach, das Pokalspiel vom Freitag zu verdauen, zumal wir im dritten Jahr in Folge im Viertelfinale ausgeschieden sind. Im Pokalspiel bekommt man keine zweite Chance und kann die Niederlage auch nicht wiedergutmachen. Demnach schmerzt es umso mehr“, gesteht Eintracht-Cheftrainer Josef Cinar nach dem Pokalaus in Engers: „Trotzdem müssen wir das verlorene Spiel abhaken, nach vorne zu schauen und uns voll und ganz auf die Liga konzentrieren.“ Obwohl der SVE seit 18 Heimspielen ungeschlagen ist, liegt man zum Hinrundenabschluss mit fünf Punkten Rückstand zur Tabellenspitze auf dem sechsten Platz.

Zuletzt standen die Jungs mit der Porta auf der Brust am ersten Spieltag Arminia Ludwigshafen gegenüber, als man im Südweststadion mit 1:2 (0:0) unterlag. Zum Rückrundenauftakt im Moselstadion brennt die Mannschaft auf eine Revanche. Dazu macht Coach Cinar deutlich: „Uns ist bewusst, dass wir uns teilweise unter Wert verkaufen. Die Jungs haben in dieser Woche wieder knallhart trainiert. In der Mannschaft steckt unheimlich viel Power, so wie es die Jungs in dieser Saison schon einige Mal bewiesen haben. Allerdings sind auch immer schwache Phasen dabei, die uns auswärts hart treffen. Wenn wir es schaffen dagegen anzukämpfen und jede Woche unser volles Potential ausschöpfen, dann gehören wir zur Tabellenspitze. Demnach ist am Freitag die Reaktion von uns allen gefragt und es wird extrem wichtig, sein mit der richtigen Einstellung das Spiel anzugehen.”

Im Gegenzug werden sich die Gäste selbstsicher präsentieren und ebenfalls alles geben, um in Trier Punkte mitzunehmen. In der Tabelle belegt die Mannschaft von Trainer Hakan Atik derzeit den 13. Tabellenrang. Das Torverhältnis liegt bei 17 geschossenen Treffern, denen satte 29 Gegentore gegenüberstehen. Noch am vergangenen Dienstag absolvierten die Ludwigshafener zuhause ein wichtiges Nachholspiel gegen Eisbachtal, welches sie mit 2:1 (1:0) für sich entscheiden konnten.

Mit Blick auf die Personalsituation, muss der SVE auch an diesem Wochenende auf einige wichtige Akteure verzichten: Weiter aussetzen müssen demnach Christoph Anton, Maurice Roth und Luca Meyer. Dazu hat sich Hendrik Bitzer im Training verletzt. Denis Wieszolek ist wieder fit, während hinter dem angeschlagenen Milad Salem noch ein Fragezeichen steht. Kapitän Simon Maurer und Kevin Heinz befinden sich voll im Mannschaftstraining.

Anpfiff des Spiels Eintracht-Trier gegen den FC Arminia Ludwigshafen ist am Freitagabend um 20 Uhr im Moselstadion. Die Kassen und Eingänge des Stadions öffnen wie gewohnt eineinhalb Stunden vor Spielbeginn.

Nächster Artikel (Seite 17 – ‚Sp

Das Portrait: Christoph Anton

Position: Mittelfeld

Nationalität: Deutsch

Geburtsdatum: 5. August 1991

Größe: 175 cm

Gewicht: 74 kg

Spitzname: Toni

Geburtsort: Trier

Familienstand: ledig

Mein starker Fuß: rechts

Meine größten Fußball-Idole: Lionel Messi, Bastian Schweinsteiger

Davon bekomme ich nie genug: Sushi

Meine absoluten Lieblingsorte in Trier: Moselstadion, Porta Nigra

Fußball bedeutet für mich: Leidenschaft, Emotionen, Zusammenhalt

Nach meiner Karriere werde ich: Dem Fußball erhalten bleiben

Ich spiele bei Eintracht-Trier, weil: ich den Verein liebe

Mein großes Ziel für die Saison ist: Aufstieg in die Regionalliga Südwest

Related