Ausgehen & Genießen: Die gute alte Hühnersuppe

Forscher der Uni Nebraska haben die heilende Wirkung der Hühnersuppe bei Erkältungen wissenschaftlich belegt: Inhaltsstoffe der Suppe blockieren bestimmte weiße Blutkörperchen, die Entzündungen und Schwellungen der Schleimhäute auslösen können. Zudem versorgt sie den Körper mit Flüssigkeit – das trägt ebenfalls zur Genesung bei. Die Hitze der Hühnersuppe hilft, die temperaturempfindlichen Schnupfenviren in ihrer Vermehrung zu hemmen. Zugleich stärkt das Spurenelement Zink das Immunsystem, die enthaltenen B-Vitamine sind unerlässlich für einen funktionierenden Stoffwechsel, der auch während einer Erkältung auf Hochtouren arbeiten muss, um schnell wieder auf die Beine zu kommen.

Suppen und Eintöpfe sind gut verträglich, da sie vorwiegend gekochte Lebensmittel enthalten. Sättigend sind sie aufgrund proteinreicher Einlagen, daher sollte das Geflügelfleisch nicht fehlen. Das hochwertige Eiweiß sättigt nachhaltig und macht die Suppe zur vollwertigen Mahlzeit. Die bunte Gemüseauswahl und Kräuter, die zum Garnieren verwendet werden, liefern zusätzliche Vitalstoffe.

Nach dem Kochen des Huhns kann man frische Karotten, Erbsen, Nudeln oder Reis in der aromatischen Brühe garen. Wer es asiatisch mag, greift zu frischem Ingwer, Sojasauce Zuckerschoten und chinesische Nudeln. Die Griechen dagegen servieren ihre Hühnersuppe mit Reis und Eiern. Möglich sind auch deftige Einlagen wie Maultaschen und Röstzwiebeln.

Related