Jetzt Verkaufsoffener Sonntag in Trier

Offene Läden am 29. September, 13 bis 18 Uhr, Europäischer Genuss-Markt und P+R-Service

Gute Gründe in Trier zu Shoppen


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /usr/www/users/sondey/2018/sonderthemen.volksfreund.de/site/wp-content/themes/magzilla-child/functions.php on line 137
Mit der Initiative „Heimat shoppen“ setzen sich lokale Unternehmer und Branchenverbände für einen lebendigen Einzelhandel in den Städten ein. Denn der kommt allen zugute:

 

Einkaufen bei Nachbarn und Freunden

Gute Beratung und Service steigern die Zufriedenheit beim Einkaufen. Wer kann besser beraten als jemand, der weiß, was Sie wünschen, weil er dort lebt, wo Sie leben. Vielleicht kennt er Sie sogar persönlich. In jedem Fall ist der persönliche Austausch im Geschäft unersetzlich, mit allem was dazu gehört wie Sehen, Drehen und Fühlen von Produkten.

 

Für noch viel mehr lokales Leben

Vereinsleben braucht lokale Geschäfte, denn die Organisatoren von Veranstaltungen und Gemeindefesten erhalten oft finanzielle Unterstützung von lokalen Unternehmen. Das bedeutet: Mit jedem Einkauf und mit jedem Gaststättenbesuch in Trier unterstützen Sie gleichzeitig auch Chancen für Brauchtum und Bürgerengagement in Ihrer Heimat.

 

„Heimat shoppen“ sichert Arbeit und Ausbildung

Gemeinsam sind Geschäfte und Gastronomiebetriebe einer der größten Arbeitgeber vor Ort und einer der größten Berufsausbilder. Mit jedem Einkauf tragen Sie dazu bei, dass es auch so bleibt und jungen Menschen eine wirtschaftliche Perspektive in der Heimat geboten wird. So bleibt die Region jung und lebendig.

 

Für ein buntes Trier

Nicht nur Gebäude und Geschichte machen einen Ort besonders. Auch die Vielfalt der Einkaufsmöglichkeiten und die Besonderheit der Gastronomie prägen eine Stadt. Je mehr Sie diese Angebote nutzen, desto attraktiver und lebendiger wird und bleibt Trier.

 

Der Umwelt zuliebe

Je weiter Sie für Ihren Einkauf fahren – oder Ihre Waren per Post - desto mehr belasten Sie die Umwelt. Ein Einkauf vor Ort bedeutet weniger Energieverbrauch, weniger Staus und mehr Zeit für andere schöne Dinge.

Europäischer Markt: Drei Tage an der Porta


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /usr/www/users/sondey/2018/sonderthemen.volksfreund.de/site/wp-content/themes/magzilla-child/functions.php on line 137
Von Freitag bis Sonntag, 27. bis 29. September, heißt es „Porta International!“ mit kulinarischem Genuss- und attraktivem Dekoration- und Einrichtungsprogramm an Ständen unter freiem Himmel auf dem Vorplatz der Porta Nigra.

Drei Tage lang wird das „Wohnzimmer Triers“ zum Treffpunkt für Feinschmecker und Freunde von attraktiven Dekorationsartikeln.

 

Parallel zum Verkaufsoffenen Sonntag

Präsentiert von der City-Initiative Trier e.V. ist der Europäische Markt Freitag und Samstag von 10 bis 18 Uhr und Sonntag von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Angeboten werden schmackhafte Delikatessen aus unterschiedlichen Ländern und aus verschiedenen Provinzen Frankreichs, Italiens und natürlich auch regionale Gaumenfreuden. Dabei reicht die Bandbreite von A wie Antipasti bis Z wie zuckersüße Spezialitäten. Hier finden sich u.a. typische und unverwechselbare Spezialitäten aus der Lombardei, Südtirol, der Toskana oder dem Burgund. Ob Wurst-, Pasteten- und Schinkenspezialitäten, ausgefallenste Käse- und Brotsorten, Gewürze oder Nougat, (fast) jeder Geschmackswunsch wird erfüllt. Dazu gesellen sich Spirituosen und Weine verschiedener Länder, Kaffee- und Kakao-Variationen und vieles mehr.

Damit nicht genug: Der Europäische Markt bietet auch bezaubernde Geschenkideen wie Deko-Artikel, für den Innen- und Außenbereich, mit denen man sich wunderbar auf den Herbst einstimmen kann.

Am Sonntag auf nach Trier!


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /usr/www/users/sondey/2018/sonderthemen.volksfreund.de/site/wp-content/themes/magzilla-child/functions.php on line 137
Einkaufen mit Zeit und der ganzen Familie: an diesem Sonntag ist dazu in Trier die Gelegenheit. Wer von außerhalb kommt, dem empfiehlt die veranstaltende City Initiative Trier ihren Park and Ride-Service: von 12.30 (erste Hinfahrt) bis 18 Uhr (letzte Rückfahrt) pendeln Busse der Stadtwerke Trier vom Messepark zur Haltestelle am Basilika-Vorplatz und zurück. So kann man direkt entspannt seine City-Tour starten und spart ordentlich Parkmünzen. Wer auf einen kurzen Weg zum eigenen Auto nicht verzichten möchte, kann unter www.parken-in-trier.de von unterwegs freie Plätze unter den 3200 innenstadtnahen Parkmöglichkeiten checken. Vor Ort lohnt der Blick auf die Anzeigetafeln des Parkleitsystems.

Related