Planen – Gestalten – Bauen mit Profis: Mehr individuelle Handlungsfreiheit

Mit modernen Holzfeuerstätten gewinnen Verbraucher Unabhängigkeit

Viele Haushalte in Deutschland wünschen sich bei der Energieversorgung mehr Ungebundenheit – insbesondere bei der Wärmeversorgung, die einen Großteil des Energieverbrauchs ausmacht.

Welche Abhängigkeiten auf den weltweiten Energiemärkten bestehen, bekommen Verbraucher immer wieder zu spüren, etwa bei Versorgungsengpässen und den stark schwankenden Energiepreisen für fossile Brennstoffe. Durch die Anschaffung eines modernen Kachelofens, Heizkamins oder Kaminofens beispielsweise kann man sich von Öl, Gas und Fernwärme unabhängig machen.

Holz ist als heimischer Brennstoff mit kurzen Transportwegen stets verfügbar und wächst in ausreichender Menge nach. Die Öfen erfüllen zudem die neuesten Umweltvorschriften für einen sauberen Betrieb.

Eine unabhängige, autarke Wärmeversorgung mit einer modernen Holzfeuerstätte zeigt gerade in der Übergangszeit ihre Stärken. Wenn es im Frühjahr, an kühleren Sommer- und Herbsttagen im Wohnraum zu frisch wird, kann man den Ofen ganz flexibel nach Bedarf anheizen. Der regenerative, CO2-neutrale Brennstoff Holz bringt nachhaltige, natürliche Wärme ins Haus, entlastet herkömmliche Öl- und Gasheizsysteme und spart auf diese Weise fossile Brennstoffe. Zudem lassen sich Holzfeuerstätten mit anderen herkömmlichen und regenerativen Energiesystemen intelligent kombinieren und problemlos vernetzen, etwa im Rahmen einer Hybridheizung. So hält man sich auch alle Optionen für die Zukunft offen.

Zukunftssichere Holzfeuerstätten lassen sich optimal auf moderne Wohnkonzepte wie etwa auf Niedrigenergiehäuser, KfW-Effizienzhäuser und Passivhäuser zuschneiden. Ofen- und Luftheizungsbauer stimmen das gesamte System in Technik und Design auf die Wünsche und Anforderungen der Nutzer ab. Der Fachmann klärt wichtige Fragen wie die Art der Befeuerung – etwa mit Scheitholz oder Pellets. Er berät über die Möglichkeiten für ein individuelles Wärmekonzept – vom Einzelofen über Öfen mit Wasserwärmetauscher bis zum modular vernetzten Hybrid-Heizsystem mit verschiedenen regenerativen Wärmeerzeugern, die ihre Wärme in einen zentralen Pufferspeicher speisen. Holzfeuerstätten sind so individuell wie kaum ein anderes Heizsystem. Mit ihnen lässt sich größtmögliche Flexibilität und Freiheit für einen nachhaltigen Energiemix der Zukunft erreichen, bei dem umweltfreundliche, regenerative Energien Vorrang haben.

Brennstoff Holz

Für die Verbrennung eignet sich nur trockenes, unbehandeltes Holz. Foto: Adobe Stock

Das Heizen mit Holz in einem Kaminofen hat viele Vorteile. Es ist flexibel einsetzbar, kostengünstig, CO2-neutral, umweltfreundlich und: Es macht viel Freude.

Das Vorbereiten der Holzscheite und das Entzünden des Feuers lässt einen den Alltag vergessen. An kühlen Sommertagen oder in der Übergangszeit vom Winter zum Frühling oder vom Sommer zum Herbst sorgt das Heizen mit Holz im Kaminofen schnell und kostengünstig für gemütliche Wärme.

Wer ein schönes Kaminofenfeuer genießen möchte, sollte einige Tipps und Tricks beachten.

So eignet sich für die Verbrennung beispielsweise nur trockenes, unbehandeltes Holz. Zudem sollte man auf die Auswahl der besten Holzart achten und den Kaminofen richtig anfeuern. Das Feuer in einem Kaminofen entzündet man im optimalen Fall von oben nach unten. Um ein effizientes und vor allem umweltfreundliches Heizen mit Holz in einem Kaminofen zu gewährleisten, ist die Brenntechnik eines Kaminofens entscheidet. Darum sollte man sich vor dem Kauf im Fachhandel beraten lassen. Hier kann man sich auf persönliche Beratung und Kaminöfen von bester Qualität verlassen.

Holz ist nicht gleich Holz: Nadelhölzer und Laubhölzer verbrennen beispielsweise sehr unterschiedlich, haben deshalb auch unterschiedliche Heizwerte. Beim Kauf ebenso wichtig wie die Art des Holzes ist die Restfeuchte des Brennmaterials, die man am besten mit einem Feuchtigkeitsmesser kontrolliert. So können Sie sicher gehen, dass Sie nur gut durchgetrocknetes Holz für Ihren Kaminofen nutzen und keine Schäden an Kamin und Schornstein riskieren.

Related