SV Eintracht Trier 05 – FV Dudenhofen

13. August – 19.30 Uhr – Moselstadion Trier

Start in die englische Woche: SVE hat Aufsteiger Dudenhofen zu Gast

Am heutigen Dienstagabend trifft Eintracht Trier im zweiten Heimspiel der noch jungen Saison auf Aufsteiger FV Dudenhofen. Anpfiff im Moselstadion ist um 19.30 Uhr. Den Schwung des jüngsten Auswärtssieges in Worms will die Mannschaft von Cheftrainer Josef Cinar nutzen, um die heimische Siegesserie weiter auszubauen.

Nach nur einem Jahr Abstinenz ist der FV Dudenhofen in die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar zurückgekehrt. Mit einem zweiten Platz zum Ende der letzten Verbandsligasaison setzen sich die Spieler um Trainer Christian Schultz in der Relegationsrunde durch. Drei Spieltage nach Saisonbeginn rangiert der Aufsteiger punktgleich mit dem SVE im oberen Tabellendrittel und konnte bereits zwei Siege einfahren. Die Tatsache, dass in den Spielen der Dudenhofener derzeit mehr als fünf Tore im Schnitt fallen, verspricht einen offenen Schlagabtausch im Flutlichtspiel. „Sie sind auf keinen Fall zu unterschätzen. Auf uns wartet eine hohe Spielerqualität mit offensiver Durchschlagskraft.“, analysiert Eintracht-Cheftrainer Josef Cinar den kommenden Gegner.

Das kommende Heimspiel möchte Coach Cinar nutzen, um sich früh in der Saison eine gute Ausgangsposition zu verschaffen. Gleichzeitig warnt er aber sein Team: „Wir brauchen Geduld und müssen defensiv an unseren letzten Leistungen anknüpfen, als wir zweimal zu null gespielt haben. Das sollte jedem bewusst sein und so haben wir die Mannschaft auch eingestellt.“

Die seit längerer Zeit verletzten Offensivkräfte Jan Brandscheid und Christoph Anton befinden sich zwar ebenso wie Felix Fischer auf dem Weg der Besserung, werden aber auch im zweiten Heimspiel der Saison ausfallen. Mit Dauerbrenner Maurice Roth fällt ein weiterer Spieler gelb-rot gesperrt aus. Hingegen hat Mittelfeldspieler Sanoussy Baldé seine Sperre abgesessen und steht gegen Dudenhofen wieder zur Verfügung. In der Spielvorbereitung setzt Cheftrainer Josef Cinar auf eine gute Regeneration: „Der Abstand zum Spiel in Worms ist natürlich sehr kurz. Wir haben es im Training nicht übertrieben und mehr an leichten Bewegungen und taktischen Abläufen gefeilt.“

Anpfiff im Moselstadion ist heute um 19.30 Uhr. Im Fanshop wird es letzte Restposten an Trikots und Hosen aus vergangenen Spielzeiten zum Sonderpreis geben.

Das Portrait: Simon Maurer

Im Verein seit: 2016
So nennen mit meine Freunde: Mauri
Ich bin geboren in: Idar-Oberstein
Familienstand: ledig
Wenn ich mal nicht gegen den Ball trete, dann… schaue ich anderen dabei zu.
Davon bekomme ich nie genug: Schoko-Bons
Am liebsten verbringe ich meine Zeit mit… den Menschen, die mir nahe stehen.
Bei diesem Film verlasse ich niemals das Sofa: Shooter
Eintracht Trier ist… der geilste Verein.
Das möchte ich unbedingt erreichen: das Studium erfolgreich beenden und gesund bleiben.
Nach meiner Fußball-Laufbahn möchte ich… dem Fußball erhalten bleiben.

Related