Der Reisetipp der Woche: Musik, Tanz und Traditionen prägen das Lebensgefühl der karibischen Insel Tobago

In der südlichen Karibik, nicht weit vor der Küste Venezuelas, liegen rund 41 auf 12 Kilometer Paradies: Die kleine unberührte Antilleninsel Tobago lockt mit Sommer von Januar bis Dezember, weißen Stränden, türkisfarbenem Wasser und üppig grünem Regenwald. Was Besucher aber besonders in ihren Bann zieht, ist das unvergleichliche Lebensgefühl der Insel, für das es sogar einen eigenen Namen gibt: „Liming“ heißt die Kunst, sich zusammen mit Freunden den schönen Dingen des Lebens, der Musik, dem Tanzen und Lachen zu widmen.

Anlässe dafür finden sich genug: Etwa beim Karneval, der an den vier Tagen vor Aschermittwoch ausgelassen, fröhlich und mit prächtigen Kostümen gefeiert wird. Nicht nur hier, sondern auch bei zahlreichen Dorffesten laufen die Steelpan-Bands mit ihren karibischen Sounds zu Höchstform auf. Musik steht auch im Zentrum der jährlich im April stattfindenden Tobago Jazz Experience, wo internationale und lokale Künstler das Publikum am Strand zum Grooven bringen.

Related