Der Reisetipp der Woche

Bis zu zehn Meter pro Jahr: Für das bloße Auge ist dieses Schneckentempo nicht wahrnehmbar. Und doch macht die nördlichste Wanderdüne Deutschlands in List auf Sylt ihrem Namen alle Ehre.

Angetrieben von der frischen Nordseebrise wandert sie kontinuierlich weiter Richtung Osten. Selbst Straßen mussten bereits verlegt werden, das gesamte Areal steht unter Naturschutz und darf alleine nicht betreten werden. Bei einer geführten Wandertour hingegen haben Sylt-Urlauber die Möglichkeit, dieses Naturphänomen kennenzulernen – nur eine von vielen Ideen für einen aktiven Urlaub auf Deutschlands nördlichster Insel. Sanft geschwungene Dünenberge und -täler, dazwischen ein dichter Bewuchs mit Strandhafer und Heide: Die mehrere Quadratkilometer große Dünenlandschaft fasziniert mit ihrem Artenreichtum. Fachkundige Wanderführer bieten in List auf Sylt von April bis Anfang November regelmäßig naturkundliche Touren an.

Nicht minder beeindruckend ist es, auch den Meeresboden zu erwandern. Auf geführten Wattwanderungen erfahren die Teilnehmer viel Wissenswertes zur Vielfalt dieses Lebensraums.

Related