Ausgehen & Genießen

Gute Steaks: Perfekt kombiniert mit Salat

Sie sind ein Genuss für den Gaumen und ein Augenschmaus dazu: Gute Steaks mit einem knackigen Salat bilden immer eine köstliche, gesunde Mahlzeit. Bei der Wahl der Salatzutaten ist saisonales Gemüse aus der Region in kontrollierter Qualität die erste Wahl für Feinschmecker, denn jede Jahreszeit hat ihr eigenes kulinarisches Programm. So kommt Abwechslung auf den Tisch.

Was ist aber das Geheimnis eines guten Steaks? Ein Rindersteak sollte zart und gut abgehangen sein. Eine leichte Marmorierung ist vorteilhaft, denn sie hält das Steak beim Braten saftig, und man braucht weniger Bratfett. Das Fleisch sollte quer zur Faser geschnitten sein.

Wie stark ein Steak durchgebraten sein sollte, ist Geschmackssache: Für die blutige Variante (engl. „rare“) muss es auf jeder Seite nur etwa zwei Minuten gebraten werden. „Medium“, also innen zart und rosa, ist es nach jeweils etwa vier Minuten, wer es durch („well done“) mag, muss noch etwas länger warten. Das Filet ist der teuerste Vertreter der Steaks und meist sehr mager. Frei von Knochen und dichtem Fett, garantiert das Filet-Stück den vollen Fleischgenuss.

Ganz traditionell lassen sich gute Steaks mit einer Gemüsebeilage und Kartoffeln genießen. Wer dagegen nach Abwechslung sucht, sorgt mit einem knackigen Salat für den Frischekick. Es empfiehlt sich zum Beispiel die griechische Variante mit Tomaten, Gurken, Paprika, Zwiebeln, Oliven und Schafskäse, dazu ein wenig Essig und Olivenöl.

Auch ein warmer Bohnen- oder ein erfrischender Gurkensalat können den Fleischgenuss abrunden.

Related