Busreisen: Bequemer Start in den Urlaub mit dem Reisebus

Anzeige
Reisebus punktet mit Komfort, Flexibilität, Sicherheit und Umweltfreundlichkeit

Anzeige
Die Nachfrage nach höherpreisigen und anspruchsvollen Busreisen steigt. Das hat der Deutsche ReiseVerband (DRV) für das Segment der Bustouristik festgestellt.

Anzeige
Die Mitglieder des DRV-Ausschusses Bustouristik beobachten einen Trend hin zu mehr Kultur-, Studien- und Wellnessreisen.

Anzeige
Aber auch die Kombination von Busreisen mit Flug und Schiff sowie die Städtereisen sind stark gefragt, ergab eine Umfrage unter den Mitgliedern des Bustouristik-Ausschusses. Seit Jahren behauptet sich der Bus – nach Auto und Flugzeug – auf Platz drei der beliebtesten Reiseverkehrsmittel der Deutschen. Sein Anteil am Gesamtreisemarkt beträgt laut RDA Internationaler Bustouristik Verband konstant zwischen neun und zehn Prozent.

Komfort, Service und große Auswahl an Zielen

Dabei spielt die vielfältiger gewordene und differenzierte Reisepalette der Busreiseveranstalter auch eine gewichtige Rolle im Angebotsmix des Reisebüros. „Mit dem Reisebus lässt es sich bequem und komfortabel in den Urlaub starten“, hebt Klaus Laepple, Präsident des Deutschen ReiseVerbands (DRV) einen der Vorzüge der Busreise hervor. Komfort und Service der Busreise können Kunden bereits beim Start in den Urlaub genießen. Viele Busreiseveranstalter bieten den Check-in schon vor der Haustür an. Damit entfällt jeder weitere Zubringerdienst.

Die modernen Reisebusse verfügen zudem über eine geräumige Ausstattung und einen umfassenden Service. Das ist ein gewichtiges Argument bei der Wahl des Reiseverkehrsmittels beispielsweise gegenüber der zunehmenden Reduzierung der Services und der häufig engen Bestuhlung bei Fluggesellschaften, vor allem bei Low-Cost-Anbietern.

Auch beim Thema Sicherheit punktet der Reisebus: Er ist und bleibt laut RDA das sicherste und vertrauenswürdigste Verkehrsmittel auf dem Weg in den Urlaub. Das Unfallrisiko beim Bus ist gegenüber anderen Reiseverkehrsmitteln deutlich geringer. Ein Grund hierfür seien die hohen technischen Standards der Busse.

Der Reisebus gilt daneben als sehr umweltfreundliches Verkehrsmittel: Er schneidet nach einer Untersuchung des Umweltbundesamts – bei der die Schadstoffemissionen einzelner Verkehrsträger verglichen wurden – am besten ab. Die Bahn folgt auf Platz zwei.

Für den Urlaub der Bundesbürger spielt der Bus eine wichtige Rolle. Analysen der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) haben ergeben, dass die Deutschen jährlich über sechs Millionen Urlaubsreisen mit dem Bus unternehmen.

Deutschland bleibt dabei das Reiseziel Nummer 1 der Reisenden mit Chauffeur. Der Anteil der Busreise am Gesamtreiseaufkommen im Inland ist auf über elf Prozent gestiegen. Im Ausland liegt der Anteil bei 8,5 Prozent. Und die Chancen auf Wachstum im Busreisemarkt stehen gut: Die FUR ermittelte, dass in den kommenden Jahren rund 23 Prozent der Deutschen mit dem Bus verreisen wollen.

Und – Busreisen sind vielfältiger als gedacht. Zum Einsatz kommt der Bus nicht nur bei der Fahrt in die Urlaubsregionen rund ums Mittelmeer. Gefragt ist das Reiseverkehrsmittel beispielsweise auch für Klassenfahrten und Jugendreisen.

Quelle: Deutscher Reiseverband e.V

Reisetipp: Die Mozartstadt zeigt sich vielseitig

Die Festung Hohensalzburg als Wahrzeichen thront hoch über den Dächern der Mozartstadt,
die Besuchern viel Abwechslung zu bieten hat. Foto: djd/HELLO SALZBURG

Salzburgs Sehenswürdigkeiten bieten Erlebnisse für alle Generationen

Die Altstadt mit den engen Gassen und den prächtigen Häuserfassaden, die Festung oben auf dem Mönchsberg, die sich durch die Stadt schlängelnde Salzach und das barocke Schloss mit seinem weitläufigen Park: Salzburg ist viel mehr als die Geburtsstadt von Wolfgang Amadeus Mozart und Schauplatz der weithin bekannten Festspiele.

Die Festung Hohensalzburg als Wahrzeichen der Stadt ist eine der größten Burganlagen Europas aus dem 11. Jahrhundert mit einer Fülle an kunsthistorischen Details. Die gotischen Repräsentationsräume, das multimediale „Magische Theater“ und die neue Ausstellung im Zeughaus (ab September 2019) können das ganze Jahr besichtigt werden und sind ein Erlebnis für die gesamte Familie. Sehenswert ist auch der Panoramablick auf die Stadt und die umliegende Bergwelt.

Am südlichen Stadtrand liegt ein weiteres Juwel der Salzburger Geschichte: das Schloss Hellbrunn mit seiner Parkanlage. Die Besucher können in die frühbarocke Lebensfreude zur Zeit von Fürsterzbischof Markus Sittikus eintauchen und vor allem die weltweit bekannten Wasserspiele mit Grotten und Spritzbrunnen bestaunen.

Inmitten des historischen Zentrums der Stadt sind der Residenz- und Dombereich als Rundgang durch das Dom-Quartier erlebbar. Er führt durch das ehemalige fürsterzbischöfliche Machtzentrum mit abwechselnder Geschichte, wertvollen Kunstschätzen, einzigartiger Architektur sowie Spielstätten bedeutender Hofmusiker wie W.A. Mozart.

Related