Der Reisetipp der Woche: Im Angesicht der Bergriesen

Wer sich auf einen leichten Fussmarsch einlässt, kann die berühmte Eigernordwand auf dem Jungfrau Eiger Walk aus nächster Nähe bestaunen. Der zweieinhalb Kilometer lange, gut ausgebaute Weg von der Station Eigergletscher bis zur Kleinen Scheidegg ist auch für nicht routinierte Wanderer gut machbar.

Auf dem kurzen Fußmarsch trifft man immer wieder auf Stationen, die Einblick geben in die Tragödien, Dramen und Triumphe, die sich hier einst abgespielt haben.

Es gibt Leute, die behaupten, auf der Panoramawanderung Schynige Platte habe man die beste Aussicht auf Eiger, Mönch und Jungfrau. Die Berner Alpen mit dem Dreigestirn sind dabei stets im Blick, nicht zu vergessen die sommerliche Bergflora und der Brienzersee. Wer die Schynige Platte mit der Zahnradbahn besucht, fühlt sich wie in der „Belle Epoque“ . Holzbänke in den Zugwagen und die historischen Uniformen der Zugbegleiter erinnern an vergangene Zeiten. Zum Höhepunkt jeder Schweizreise zählt das Jungfraujoch. Der höchste Bahnhof Europas liegt 3454 Meter über Meer. Es erschliesst sich eine hochalpine Wunderwelt aus Eis, Schnee und Fels, die von Aussichtsplattformen, auf dem Aletschgletscher oder im Eispalast bewundert werden kann.

Related