SV Eintracht Trier 05 – Hassia Bingen

Samstag, 6. April – 14 Uhr – Moselstadion Trier

Gelingt Eintracht Trier gegen Bingen der nächste Streich?

Die seit nunmehr sechs Partien ungeschlagenen Moselstädter empfangen am Samstag um 14 Uhr Hassia Bingen zum Heimspiel im Moselstadion. Die Mannschaft von Josef Cinar will dabei die beeindruckende Serie von zuletzt fünf Heimsiegen in Folge fortsetzen und auch im siebten Spiel am Stück nicht als Verlierer vom Platz gehen. Ohnehin setzte es in den vergangenen neun Partien nur eine Niederlage (0:1 in Diefflen) – sichtbares Zeichen für den Aufschwung von Eintracht Trier auch und insbesondere im Jahr 2019.

Dieser zeigte sich vor allem auf heimischem Geläuf – und so dürfte die Marschrichtung für die anstehende Partie gegen die Gäste aus Bingen schnell formuliert sein: Der sechste Heimsieg in Serie sollte es dann schon nach Möglichkeit sein, so die recht klare Aussage der Anhängerschaft der Blau-Schwarz-Weißen. Mit einem Sieg würde zudem zumindest rechnerisch Platz sechs winken können und damit die bis dato beste Saisonplatzierung.

Aber Vorsicht: mit Hassia Bingen gibt eine Mannschaft eine Visitenkarte im Moselstadion ab, die sich zuletzt deutlich im Aufwind befand. Zu Saisonbeginn noch im gefährdeten Bereich des Tableaus der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar, konnte die Truppe von Nelson Rodrigues insbesondere im neuen Jahr überzeugen und sich etwas aus der Abstiegszone befreien: Vier Siege aus den vergangenen sechs Partien sprechen hierbei eine deutliche Sprache, auch wenn es zuletzt gegen den FV 07 Engers eine 1:2-Niederlage gab. Doch insbesondere das 4:1 gegen die Zweitvertretung des 1. FC Kaiserslautern und der jüngste Auswärtserfolg bei der TuS Mechtersheim (3:1) zeigen die Entwicklungskurve der Spieler aus dem Stadion am Hessenhaus deutlich an.

Zudem sollte der SVE gewarnt sein, setzte es im Hinspiel doch eine empfindliche 1:2-Niederlage, die seinerzeit die Stimmung im Lager der Eintracht etwas kippen ließ. Enis Sovtic (bislang sieben Saisontreffer) und Vllaznim Dautaj (derer zehn) bilden zusammen mit Dennis De Sousa Oelsner (acht Treffer) die Achse, auf die sich die Defensive der Eintracht einstellen muss – zumindest besser als im Hinspiel Mitte September, als es eben jene Sovtic und Dautaj waren, die die beiden Treffer für Hassia erzielten. „Es wird am Samstag auf jeden Fall kein Selbstläufer“, weiß Josef Cinar.

Kevin Kling


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /usr/www/users/sondey/2018/sonderthemen.volksfreund.de/site/wp-content/themes/magzilla-child/functions.php on line 137
Nationalität: Deutsch
Geburtsdatum: 1.Juli 1999
Größe: 202 cm
Gewicht: 94 kg
Im Verein seit: 2018
In der Mannschaft nennen mich alle…Langer
Ich bin geboren in: Singen
Mein starker Fuß ist: Rechts
Mein großes Fußball-Idol: Per Mertesacker
Mein absoluter Lieblingsort in Trier: Mariensäule
Vor dem Spiel höre ich am liebsten: House
Fußball bedeutet für mich: alles
Ich spiele bei Eintracht Trier, weil…mich der Verein überzeugt hat und es ein echter Traditionsverein ist
Nach der Karriere werde ich…weiterhin dem Fußball erhalten bleiben
Von den Fans wünsche ich mir: Geile Stimmung!
Mein großes Ziel für die Saison ist: Stammspieler zu werden

vorheriger Artikel

Bio: Was ist anders?

Related