Reiseangebote der Woch

Frühbuchen weiter im Reisetrend


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /usr/www/users/sondey/2018/sonderthemen.volksfreund.de/site/wp-content/themes/magzilla-child/functions.php on line 137
Fernreisen in östliche Richtung nehmen zu - Tunesienbuchungen mit starkem Wachstum 

„Die Touristik steuert bezogen auf  die Urlaubsreiseumsätze, die in stationären Reisebüros und auf den klassischen Internet-Reiseportalen gebucht wurden, auf ein hervorragendes Gesamtjahr 2018“, so das erste vorläufige Fazit von DRV-Präsident Norbert Fiebig anlässlich der Jahrestagung des Deutschen Reiseverbandes (DRV). Der Sommer weist in den stationären Reisebüros ein Umsatzplus von 7,1 Prozent aus.  Von der starken Nachfrage besonders profitiert haben Spezialveranstalter und Nischenanbieter, die in diesem Jahr ein stärkeres prozentuales Wachstum zu verzeichnen haben als die klassischen Reiseveranstalter.
Gewinner bei den Reisezielen mit deutlichem Umsatz- und Gästezuwachs in den stationären Reisebüros sind die Türkei, Tunesien, Ägypten und Griechenland – und damit vornehmlich das östliche Mittelmeer. Prozentual die höchste Steigerung legt dabei im Sommer 2018 Tunesien vor – mit einem Plus von 80 Prozent. Die Türkei erholt sich mit einem Plus von über 60 Prozent und zeigt deutlich mehr Familienbuchungen als im vergangenen Jahr. Damit kann das Land am Bosporus  wieder an das Niveau des besonders starken Jahres 2015 anknüpfen. Griechenland setzt seinen Aufwärtstrend der vergangenen Jahre mit einem Umsatzsprung von 20 Prozent weiter fort. Aber auch Bulgarien, die Vereinigten Arabischen Emirate und Italien konnten bei Reisebürobuchungen für die Sommerferien zulegen.
Der Blick auf die kommende Wintersaison: Rund acht Prozent Umsatzplus sind laut GfK durch Frühbucher bislang in den stationären Reisebüros zu verzeichnen. Vor allem Fernreisen weisen mit derzeit über 10 Prozent überdurchschnittliche Zuwächse auf. Die Reiseziele in Afrika und Asien sowie Australien führen dabei die Liste der Gewinner an. Hervorzuheben sind Kenia, Mauritius, Thailand, die Malediven und die Emirate. Trotz des Fernreisebooms: Kein anderes Reiseziel wird von den Deutschen im Winter so gerne bereist wie die Kanaren, die einen Anteil von knapp einem Viertel des bislang erzielten Gesamtmarktumsatzes einnehmen. Allerdings können die kanarischen Inseln zurzeit noch nicht an die Besucher- und Umsatzzahlen des vergangenen Winters anknüpfen.
Ägypten als zweitwichtigstes Winterreiseziel weist im Vergleich dazu ein hohes zweistelliges Umsatzwachstum auf. Auch der Kreuzfahrtmarkt setzt seinen eindrucksvollen Wachstumskurs der vergangenen Jahre fort: Kreuzfahrten wachsen im Winter mit acht Prozent leicht überdurchschnittlich bezogen auf die Reisebüro-Buchungen.

vorheriger Artikel

Mein Waxweiler

Related