Busreisen

Rad und Bus – das große Plus


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /usr/www/users/sondey/2018/sonderthemen.volksfreund.de/site/wp-content/themes/magzilla-child/functions.php on line 137
Das nächste Frühjahr und der Sommer kommen bestimmt! Und da liegt der Urlaub auf zwei Rädern im Trend. Auf diese Bewegung reagieren auch Busreiseveranstalter mit attraktiven Angeboten für Einsteiger, Wochenendradler und Durchtrainierte. Urlaub mit dem Fahrrad bedeutet Spaß, Abwechslung und ermöglicht ein intensives Erleben.
Nach wie vor besonders beliebt ist das Radfahren entlang der deutschen Flüsse. Dort lässt es sich ohne wesentliche Höhenunterschiede in die Pedale treten. Zu den beliebtesten Strecken zählen Elbe-, Weser- und Donau- sowie der Moselradweg. Wachsender Nachfrage erfreut sich auch der Rheinradweg. Die Tour entlang einem der größten Flüsse Europas wird laut Allgemeinem Deutschen Fahrradclub häufig angesteuert. Auch Städtetouren steigen auf der Beliebtheitsskala. Ohne große Anstrengungen lassen sich zum Beispiel norddeutsche Hansestädte erkunden. Das E-Bike verleiht dem Fahrradboom in der Bustouristik zusätzliche Dynamik. Denn mit elektrischer Unterstützung strampeln Senioren durch die Weinberge im Elsass, bewältigen entspannt die Steigungen im Allgäu und genießen das Panorama in den Dolomiten.

Immer beliebter: der Fahrradurlaub mit Bus

„Der Boom des Radtourismus hat längst auch die Busbranche erfasst“, stellt Hermann Meyering fest. „Geführte Radreisen empfehlen sich für Frischluftfans, die gerne in einer Gruppe radeln und neue Leute kennen lernen wollen. Bei der Navigation verlassen sie sich lieber auf den Reiseleiter und hinsichtlich einer risikolosen An- und Abreise auf den Busfahrer“, betont der Vorsitzende der Gütegemeinschaft Buskomfort (gbk).

vorheriger Artikel

Kasel – Perle des Ruwertals

nächster Artikel

Weihnachtliches Konz

Related