Ein Jahr Rewe Familie Pojanow in Trier-Ehrang

Das Familienunternehmen punktet mit Regionalität und gutem Service

Inhaber Wladimir Pojanow und seine Frau Julia möchten sich an ihrem ersten Jubiläum herzlich bedanken: Bei dem 49köpfigen Team, das viel Herzblut in seine Arbeit steckt, bei ihren Kunden – die sie eher als ihre Gäste betrachten – und bei den Lieferanten, von denen viele aus der Region stammen. „Als Unternehmer bin ich ja Neuling hier“, sagt Wladimir Pojanow, der zuvor Hausleiter im Rewe Saarburg war. „Ich bin sehr froh, hier so gut aufgenommen worden zu sein“, betont er.

Regionalität ist dem Geschäftsführer ein wichtiges Anliegen; so möchte er diese noch weiter ausbauen. Bereits jetzt sind sehr viele regionale und lokale Produkte im Rewe zu haben, etwa Wein, Bier, Viez und Kaffee, aber auch Milchprodukte, Fleisch, Obst und Gemüse. Insgesamt bietet der Rewe rund 30 000 Artikel auf 1600 Quadratmetern.

Regionalität bedeutet für die Familie Pojanow auch, dass man sich im Ort einsetzt. „Ich wohne seit mehr als zwanzig Jahren in Pfalzel und bin Mitglied im SV Ehrang Pfalzel und den Karnevalsvereinen Rot-Weiß und Blau-Weiß Ehrang“, sagt Wladimir Pojanow. Seit einigen Monaten ist er zudem Vorsitzender des Gewerbevereins Ehrang-Quint geworden. Sportanzüge habe er bereits gesponsert, berichtet er, sowie etwa den Kindergarten unterstützt. Im Frühjahr startete er eine lokale Panini-Aktion; stolz zeigt er das Heft mit den Fußballmannschaften. Nun im November konnte er im Rahmen eines Projektes mehr als 300 von Kunden gekaufte Lebensmitteltüten an die Ehranger Tafel übergeben. „Das war eine ganz tolle Aktion!“, schwärmt er.

Offen ist man im Rewe Ehrang auch für die Wünsche der Kunden. So können spezielle Produkte, die nicht im Markt vorrätig sind, für Kunden innerhalb weniger Tage bestellt werden. Einige ältere Menschen aus der Umgebung bekommen ihre Waren bereits kostenlos frei Haus geliefert; dies wird im Umkreis von etwa fünf Kilometern angeboten. „Unser Motto ist: ‚Herzlich und familiär‘, sagt Wladimir Pojanow. „Dieses möchten wir hier tagtäglich leben und umsetzen.“

Related