Bauernmarkt rund um die Porta Nigra

Liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Bäuerinnen und Bauern, Winzerinnen und Winzer und Landjugendliche,

das Erntedankfest liegt vor uns und wir werden unser Fest gebührend feiern. Wir haben gearbeitet, gehofft und gebangt, manchmal auch dem Wetter die Stirn geboten, vor allem aber haben wir versucht alles richtig zu machen, um Qualität zu erzeugen. Aber es gibt nun einmal Dinge, die wir nicht beeinflussen können. So bereitete uns die diesjährige Futterwerbung große Sorgen. Die lang anhaltende Trockenheit führte vielerorts zu enormen Ertragseinbußen. Die Natur zeigte uns wieder unsere Grenzen auf, zumal wir im Frühjahr bei einem hervorragenden Start in die Vegetationsperiode auf eine gute Ernte hoffen durften.
Der globalen Märkte und der Lebensmitteleinzelhandel üben einen enormen Druck auf landwirtschaftlichen Produktpreise, wie beispielsweise auf das Getreide und die Milch aus. Umso wichtiger sind die regionale Vermarktung und Ihre Nachfrage, liebe Triererinnen und Trierer, nach heimisch erzeugten Produkten. Sie können dies auch am Samstag auf dem Bauernmarkt des Erntedankfestes vor der Porta Nigra tun. Ich lade Sie herzlich zum Erntedankfest des bäuerlichen Berufsstandes am 6. Oktober in Trier ein. Ich würde mich sehr freuen, Sie beim Erntedankgottesdienst um 13 Uhr im Trierer Dom begrüßen zu dürfen. Anschließend findet der Festumzug zur Porta Nigra statt, wo schließlich gegen 15 Uhr dem Oberbürgermeister die Erntekrone überreicht wird.

Michael Horper
Präsident des Bauern- und
Winzerverbandes Rheinland-Nassau

Die Marktstände rund um die Porta Nigra sind von 9 bis 18 Uhr geöffnet und laden zum Bummeln, Kaufen und Genießen ein.

Der traditionelle Bauernmarkt findet in diesem Jahr zum 30. Mal statt. Die Produktpalette ist vielfältig – ganz nach dem Motto: „Genuss und Vielfalt aus unserer Region“. Erntefrische Produkte locken mit ihren Farben und Düften. Die Besucher finden eine Vielfalt an Obst und Gemüse von knackfrischen Äpfeln über Kräuter bis hin zu Zucchini. Weiterhin gibt es Käse aus Ziegen- und Kuhmilch, diverse Wurst- und Schinkenwaren, Wildprodukte aus heimischen Wäldern, Fischspezialitäten, frisch gebackenes Holzofenbrot und Imkerhonig. Stärken kann man sich mit Wurst vom Rost, Reibekuchen, Fischbrötchen, Schmalzbroten, Waffeln, hausgemachtem Kuchen und vielem mehr. Ausgeschenkt werden regionale Weine, Federweiser, Schnäpse, Liköre und der für die Trierer Gegend typische Viez in süßer und ausgegorener Variante. Neu im Angebot sind Biosäfte aus Aronia- und Holunderbeeren.
Ergänzt wird das Marktangebot von handgefertigten Textilien, Töpferwaren, Produkten aus Schafwolle und herbstlichen Blumendekorationen. An den Ständen des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau und der Landwirtschaftskammer erhalten interessierte Verbraucher umfassende Informationen zu Landwirtschaft und Weinbau. Die Ernährungsberatung des Dienstleistungszentrum (DLR) Mosel informiert mit einer Ausstellung zum Thema “Fit im Umgang mit Lebensmitteln“. Zudem können kleine und große Besucher Tiere, vom Kaninchen bis zur Kuh, hautnah erleben.

Related