Küchenträume

Zum Verlieben – Die neuen Lifestyle-Wohnküchen

Wenn man die neuen Wohnküchen sieht, ist es gar nicht so leicht sich zu entscheiden, so anziehend, einladend und vielfältig ist ihr Erscheinungsbild.

Standen einstmals fast ausschließlich Funktion und Effizienz im Mittelpunkt einer Einbauküche, sind es heute neben Bedienkomfort und den neuesten technischen Möglichkeiten auch die Optik und Ausstrahlung sowie das sofortige Wohl- und Wohngefühl, das sich einstellt. Das Spektrum der neuen Küchen, dieser faszinierend schönen Stil und Charme verströmenden Lebens- und Genussräume, umfasst die unterschiedlichsten Einrichtungs- und Wohnstile: von klassisch bis avantgardistisch. Für Freunde eines ausdrucksstarken Loft-Ambientes und mit einem Faible für robuste Werkstoffe wie Beton, Stahl und Glas – zum Beispiel  kombiniert mit rauen, ungeschliffenen Ziegelwänden – sind die neuen offenen Wohnküchen im markanten Industrial Style genau das Richtige. Sie lassen die historische Bauweise und den herben Charme alter Industriegebäude, Werkstätten und Lagerhallen auf ganz eigene Art neu aufleben.

Wie sich ein charmant-behagliches Country-Feeling in jedes modern-urbane Umfeld integrieren lässt, zeigt der neue lässige Landhaus-Chic – mal leicht klassisch, mal postmodern oder mit einem frischen, hellen und sehr klaren Touch, der an nordische Wohndesigns erinnert.

Luxuriös und geheimnisvoll wirken Lifestyle-Wohnküchen mit handschmeichelnden, supermatten Lackoberflächen in Grau, tief Anthrazit und Schwarz – etwa in einem exquisiten Zusammenspiel von Marmor und effektvoll schimmernden Metalloberflächen oder entsprechenden Metallic-Dekoren in Gold, Bronze und Titan.

Wie sexy Grau sein kann, zeigen architektonische Planungen in fein abgestuften, kreidigen Grau- und Grègetönen, eine Melange aus Grau und Beige. Sehr reizvoll: Möbelfronten in hellem, mittlerem oder dunklem Beton in Kombination mit weißen Oberflächen. Ebenso ein Mix aus hellen Hölzern und dunklen Grautönen.

Das von Avantgardisten und Minimalisten favorisierte kubistische Möbeldesign weckt mit seiner klaren, puristisch-minimalistischen Ausstrahlung Assoziationen an Wohnen und Leben im ZEN-Stil. Neue, stark reduzierte Sockelhöhen wirken dabei wie Schattenfugen und verleihen den Küchenmöbeln eine elegante, leicht schwebende Anmutung.

Das Rezept für die perfekte Küche

Moderne Küchen sind eine wahre Augenweide - aber genauso wichtig wie das Design ist bei der Einrichtung die Ergonomie. Dabei kommt es beispielsweise auf die optimale, rückenschonende Höhe der Arbeitsplatte entsprechend der individuellen Körpergröße an. Elektrogeräte wie Backofen, Dampfgarer und Spülmaschine sollten hoch und damit rückenfreundlich eingebaut sein. Mit einer funktionalen Innenausstattung wie Apothekerschränke und Eckkarussells kann man leichter Ordnung halten und das lästige Suchen im letzten Eck vermeiden. Zuerst sollte man von der Anordnung der Küchenmöbel her auf kurze Arbeitswege zwischen den verschiedenen Arbeitsbereichen wie Spüle, Kochfeld und Kühlschrank achten. Zudem ist es wichtig, dass die Arbeits-, Vorbereitungs- und Abstellfläche generell möglichst groß ist, etwa durch eine Kochinsel oder eine L-förmige Küche. Viel Komfort bieten Schubladen, sogenannte Vollauszüge. Töpfe und Vorräte kommen dann wie von alleine entgegen und bieten viel Stauraum. Ideal sind Abfallsammler, die sich elektronisch durch eine sanfte Bewegung mit dem Fuß öffnen. Sogenannte Unterbauleuchten schaffen eine gute Arbeitsatmosphäre. Sie beleuchten die Arbeitsfläche mit optimaler Helligkeit.

Die Küche wird smart

Eine Küche sollte nicht nur ergonomisch, sondern auch mit modernsten Geräten ausgestattet sein. Im Bereich der Elektronik etwa setzt sich der Abzug im Kochfeld immer mehr gegenüber der klassischen Dunstabzugshaube durch. Viele Elektrogeräte verfügen zudem über eine neuartige, intelligente Unterstützung - vom Kühlschrank mit Kamera, der Neubestückungen vorschlägt, bis zum Backofen, der mit elektromagnetischen Wellen die Lebensmittel gart.

Related