Energieeffiziente Fenster

Neue Fenster helfen Energie sparen

Alte Fenster können als Wärmebrücke zu erheblichen Wärmeverlusten und hohen Heizkosten führen. Moderne Fenster hingegen weisen nicht nur bessere wärmedämmende Eigenschaften auf, sondern können bei entsprechender Ausrichtung auch zu einem großen Teil zur passiv-solaren Wärmegewinnung beitragen und den Strombedarf für künstliche Beleuchtung reduzieren. Trotzdem sollte bei energieeffizienten Fenstern beachtet werden, dass auch die Herstellung der verwendeten Materialien wie Glas, Aluminium, Stahl und Kunststoffen sehr energieaufwendig ist. Zudem sollten aus ökologischen Gründen Fenster aus Tropenholz vermieden werden.
Fenster aus Isolierglas werden heute verwendet, um eine besonders hohe Wärmedämmung und einen niedrigen Wärmedurchgang zu gewährleisten. Um diese Anforderungen zu erreichen, werden Isolierglas-Fenster aus beschichtetem Mehrscheiben-Isolierglas hergestellt. Dabei unterscheidet man drei unterschiedliche Fensterkonstruktionen von Isolierglas-Fenstern:

Isolierglas-Fenster mit Dreifach-Isolierglas: Aufgrund des Gewichts des Dreifach-Isolierglases werden besonders hohe Anforderungen an die Fensterkonstruktion gestellt.Isolierglas-Fenster mit vorgeblendeter dritter Scheibe: Diese Konstruktion ist mit einem Verbundfenster vergleichbar bei dem eine Scheibe durch Isolierglas ersetzt ist. So können im Zwischenraum z. B. Jalousien eingesetzt werden.Isolierglas-Kastenfenster: Im Gegensatz zum klassischen Kastenfenster sind die beiden Teilfenster keine einfache Fensterscheibe, sondern eine Isolierglas-Fensterscheibe.

Isolierglas-Fenster bieten einen hohen Wärmeschutz, da sich zwischen den Isolierglasscheiben eine Schicht aus Edelgas befindet, das isolierend wirkt. Indem zusätzlich die Fensterscheiben Wärmestrahlung reflektieren, konnte der Wärmedurchgangskoeffizient von 3,0 bei früheren Isolierglas-Fenstern auf rund 1,0 bei heutigen 2-fach-Wärmeschutzgläsern reduziert werden. Somit wurden auch die Wärmeverluste auf ein Drittel gesenkt. Bei noch höheren Ansprüchen an Wärme- aber auch Schallschutz sind mittlerweile auch eine Dreischeibenverglasung gängiger Standard. Der hohe Wärmeschutz der Fenster stellt auch hohe Anforderungen an den Fensterrahmen. Zudem muss der Fensterrahmen einen ebenso guten Wärmedurchlasswiderstand wie das eingesetzte Fensterglas haben.

Ein durchschnittliches Fenster besteht bei einer einfachen Ausführung mit Blendrahmen, Flügel, Verglasung, Glasleisten, Beschlägen, Schrauben und weiteren Zubehörteilen bereits aus rund 60 Einzelteilen, die alle miteinander perfekt harmonieren müssen. Fenster sind daher immer Maßanfertigungen, die immer von einem Fachmann eingebaut werden sollten.

Fenster können nicht nur die Wärmeverluste reduzieren helfen, sondern auch zur Wärmegewinnung beitragen. Diese Wärmegewinne können im Winter insbesondere bei günstiger Sonnenausrichtung der Fenster nach Süden und großzügig dimensionierten Fenstern genutzt werden. Diese Fensterflächen können im Sommer dazu führen, dass ein Sonnenschutz, Lüftung oder auch Klimatisierung notwendig wird, um die Räume vor Überhitzung zu schützen. Diese und weitere Wechselwirkungen von großen Fensterfronten sollten sowohl beim Neubau als auch bei der Altbausanierung beachtet werden.

Related