Vatertags-Sause oder Familienausflug?

Der Vatertag hat seinen Ursprung in den USA. Dort wird er seit dem Jahr 1910, nach dem Vorbild des Muttertages, zu Ehren der Väter gefeiert. In Deutschland findet der Vatertag jedes Jahr vierzig Tage nach dem Ostersonntag am christlichen (und gesetzlichen) Feiertag „Christi Himmelfahrt“ statt. Daher ist er immer ein Donnerstag. In diesem Jahr der 10. Mai.

Es gibt viele verschiedene Varianten, die jährliche Vatertags-Sause als Herrenpartie zu begehen: Sei es in kleinem Kreise auf dem heimischen Gartenstuhl neben dem Grill, auf Kneipentour in der Stadt oder in größeren Gruppen auf längeren Wanderausflügen ins Grüne. Geschmückte Kutschen und Traktoren mit Anhängern werden meist mit diversen Alkoholika beladen und transportieren die Väter und Nichtväter, die an Christi Himmelfahrt ihren Ehrentag begießen, auf ihrer Tour. Andere wandern mit bepackten Bollerwägen durch Wald und Flur. Schon die traditionellen, früheren Herrenpartien des 19. Jahrhunderts fanden zu Fuß und Rad, auf Lastautos oder in Gesellschaftswagen unter den Devisen „Los von Muttern“ und „Vatertag“. Dabei spielt die Anzahl der Teilnehmer keine Rolle und auch das Alter kann variieren. Von Jung bis Alt ist meist alles vertreten. Wichtig ist, auch bei der „modernen“ Herrenpartie, dass an diesem Tag die Männer unter sich bleiben, ob nun Vater oder nicht. Erstaunlicherweise ist die Mehrzahl der feiernder „Väter“ kinderlos und ledig. Aber auch in den anderen Teilen Deutschlands ist es beliebt, diesen Tag in einer reinen Männerrunde zu verbringen.

Alternativen von Action bis Angeln

Die Version des „beschwipsten“ Vatertages kommt häufig vor. Doch es ist in den letzten Jahren durchaus eine Tendenz der Veränderung zu erkennen. In Deutschland wird nicht nur in strengen Herrenrunden gefestet, es kommt immer öfter vor, dass die Herren auf ihren Wanderungen in weiblicher Begleitung sind.

Auch die sogenannten Erlebnisausflüge werden immer beliebter, meist stehen dann aufregende Aktivitäten, wie zum Beispiel Bungee-Jumping oder Raftingtouren im Mittelpunkt des Ausfluges. Oder man nimmt sich – ganz im Gegenteil – eine beschauliche Angelpartie vor. Zunehmend werden auch Ausflüge mit Frau und Kindern unternommen oder übers verlängerte Wochenende mit der ganzen Familie verreist. Das bietet sich eben an, denn meistens wird der Freitag als Brückentag freigenommen, da auch viele Schulen an diesem Tag geschlossen bleiben. Das erklärt, weshalb die deutschen Straßen am Mittwoch vor Christi Himmelfahrt so stark befahren sind und er zu den verkehrsstärksten im Jahr gehört. Mehr als am Muttertag stehen am Vatertag Aktionen statt Geschenke im Vordergrund. Dennoch wird mancherorts auch in Kindergarten oder Schule etwas Kleines für den Papa gebastelt. Vatertag ist, „wenn der Vater mit dem Sohne...“. Oft geht es aber feucht-fröhlich zu. In Nord- und Ostdeutschland nennt man den Vatertag daher auch anders: Herrentag oder Männertag.

Jeder Schritt hält fit

Wandern sorgt rundherum für Gesundheit und Wohlbefinden und ist das ideale Wohlfühlprogramm für Körper und Psyche. Das wussten bereits unsere Großeltern und ist in wissenschaftlichen Untersuchungen belegt.

Wandern stärkt das Immunsystem Menschen, die sich regelmäßig bewegen, werden seltener krank. Wärme- und Kältereize beim Aufenthalt im Freien trainieren das Immunsystem. Wandern ist gut für Herz- und Kreislauf Regelmäßige Bewegung senkt das Risiko, an Herz-Kreislauf-Störungen zu erkranken. Wer regelmäßig wandert, verbessert seine Kondition. Dabei ist Wandern sehr gut dosierbar: Man kann mit kurzen Strecken beginnen und die Anforderungen nach Belieben fließend erhöhen. Circa 350 Kcal pro Stunde verbrennt man bei einer leichten Wanderung, bei einer Wanderung im Gebirge steigt der Verbrauch auf 555 Kcal. Das ist fast genauso viel wie beim Joggen. Regelmäßiges Wandern unterstützt das Abnehmen. Muskeln, Knochen und Bänder werden bei ruhiger, regelmäßiger Bewegung trainiert und aufgebaut. Wandern ist gelenkschonender als andere Laufsportarten. ,Wandern regt den Stoffwechsel an Das betrifft besonders den Fettstoffwechsel. Wandern senkt Blutfett- und Blutzuckerwerte und ist von daher auch für Diabetiker besonders geeignet.

Vatertags-Sause oder Familienausflug?

Der Vatertag hat seinen Ursprung in den USA. Dort wird er seit dem Jahr 1910, nach dem Vorbild des Muttertages, zu Ehren der Väter gefeiert. In Deutschland findet der Vatertag jedes Jahr vierzig Tage nach dem Ostersonntag am christlichen (und gesetzlichen) Feiertag „Christi Himmelfahrt“ statt. Daher ist er immer ein Donnerstag. In diesem Jahr der 10. Mai.

Es gibt viele verschiedene Varianten, die jährliche Vatertags-Sause als Herrenpartie zu begehen: Sei es in kleinem Kreise auf dem heimischen Gartenstuhl neben dem Grill, auf Kneipentour in der Stadt oder in größeren Gruppen auf längeren Wanderausflügen ins Grüne. Geschmückte Kutschen und Traktoren mit Anhängern werden meist mit diversen Alkoholika beladen und transportieren die Väter und Nichtväter, die an Christi Himmelfahrt ihren Ehrentag begießen, auf ihrer Tour. Andere wandern mit bepackten Bollerwägen durch Wald und Flur. Schon die traditionellen, früheren Herrenpartien des 19. Jahrhunderts fanden zu Fuß und Rad, auf Lastautos oder in Gesellschaftswagen unter den Devisen „Los von Muttern“ und „Vatertag“. Dabei spielt die Anzahl der Teilnehmer keine Rolle und auch das Alter kann variieren. Von Jung bis Alt ist meist alles vertreten. Wichtig ist, auch bei der „modernen“ Herrenpartie, dass an diesem Tag die Männer unter sich bleiben, ob nun Vater oder nicht. Erstaunlicherweise ist die Mehrzahl der feiernder „Väter“ kinderlos und ledig. Aber auch in den anderen Teilen Deutschlands ist es beliebt, diesen Tag in einer reinen Männerrunde zu verbringen.

Alternativen von Action bis Angeln

Die Version des „beschwipsten“ Vatertages kommt häufig vor. Doch es ist in den letzten Jahren durchaus eine Tendenz der Veränderung zu erkennen. In Deutschland wird nicht nur in strengen Herrenrunden gefestet, es kommt immer öfter vor, dass die Herren auf ihren Wanderungen in weiblicher Begleitung sind.

Auch die sogenannten Erlebnisausflüge werden immer beliebter, meist stehen dann aufregende Aktivitäten, wie zum Beispiel Bungee-Jumping oder Raftingtouren im Mittelpunkt des Ausfluges. Oder man nimmt sich – ganz im Gegenteil – eine beschauliche Angelpartie vor. Zunehmend werden auch Ausflüge mit Frau und Kindern unternommen oder übers verlängerte Wochenende mit der ganzen Familie verreist. Das bietet sich eben an, denn meistens wird der Freitag als Brückentag freigenommen, da auch viele Schulen an diesem Tag geschlossen bleiben. Das erklärt, weshalb die deutschen Straßen am Mittwoch vor Christi Himmelfahrt so stark befahren sind und er zu den verkehrsstärksten im Jahr gehört. Mehr als am Muttertag stehen am Vatertag Aktionen statt Geschenke im Vordergrund. Dennoch wird mancherorts auch in Kindergarten oder Schule etwas Kleines für den Papa gebastelt. Vatertag ist, „wenn der Vater mit dem Sohne...“. Oft geht es aber feucht-fröhlich zu. In Nord- und Ostdeutschland nennt man den Vatertag daher auch anders: Herrentag oder Männertag.

Jeder Schritt hält fit

Wandern sorgt rundherum für Gesundheit und Wohlbefinden und ist das ideale Wohlfühlprogramm für Körper und Psyche. Das wussten bereits unsere Großeltern und ist in wissenschaftlichen Untersuchungen belegt.

Wandern stärkt das Immunsystem Menschen, die sich regelmäßig bewegen, werden seltener krank. Wärme- und Kältereize beim Aufenthalt im Freien trainieren das Immunsystem. Wandern ist gut für Herz- und Kreislauf Regelmäßige Bewegung senkt das Risiko, an Herz-Kreislauf-Störungen zu erkranken. Wer regelmäßig wandert, verbessert seine Kondition. Dabei ist Wandern sehr gut dosierbar: Man kann mit kurzen Strecken beginnen und die Anforderungen nach Belieben fließend erhöhen. Circa 350 Kcal pro Stunde verbrennt man bei einer leichten Wanderung, bei einer Wanderung im Gebirge steigt der Verbrauch auf 555 Kcal. Das ist fast genauso viel wie beim Joggen. Regelmäßiges Wandern unterstützt das Abnehmen. Muskeln, Knochen und Bänder werden bei ruhiger, regelmäßiger Bewegung trainiert und aufgebaut. Wandern ist gelenkschonender als andere Laufsportarten. ,Wandern regt den Stoffwechsel an Das betrifft besonders den Fettstoffwechsel. Wandern senkt Blutfett- und Blutzuckerwerte und ist von daher auch für Diabetiker besonders geeignet.

Wandern am Vatertag

Vatertags-Sause oder Familienausflug?

Der Vatertag hat seinen Ursprung in den USA. Dort wird er seit dem Jahr 1910, nach dem Vorbild des Muttertages, zu Ehren der Väter gefeiert. In Deutschland findet der Vatertag jedes Jahr vierzig Tage nach dem Ostersonntag am christlichen (und gesetzlichen) Feiertag „Christi Himmelfahrt“ statt. Daher ist er immer ein Donnerstag. In diesem Jahr der 10. Mai.

Es gibt viele verschiedene Varianten, die jährliche Vatertags-Sause als Herrenpartie zu begehen: Sei es in kleinem Kreise auf dem heimischen Gartenstuhl neben dem Grill, auf Kneipentour in der Stadt oder in größeren Gruppen auf längeren Wanderausflügen ins Grüne. Geschmückte Kutschen und Traktoren mit Anhängern werden meist mit diversen Alkoholika beladen und transportieren die Väter und Nichtväter, die an Christi Himmelfahrt ihren Ehrentag begießen, auf ihrer Tour. Andere wandern mit bepackten Bollerwägen durch Wald und Flur. Schon die traditionellen, früheren Herrenpartien des 19. Jahrhunderts fanden zu Fuß und Rad, auf Lastautos oder in Gesellschaftswagen unter den Devisen „Los von Muttern“ und „Vatertag“. Dabei spielt die Anzahl der Teilnehmer keine Rolle und auch das Alter kann variieren. Von Jung bis Alt ist meist alles vertreten. Wichtig ist, auch bei der „modernen“ Herrenpartie, dass an diesem Tag die Männer unter sich bleiben, ob nun Vater oder nicht. Erstaunlicherweise ist die Mehrzahl der feiernder „Väter“ kinderlos und ledig. Aber auch in den anderen Teilen Deutschlands ist es beliebt, diesen Tag in einer reinen Männerrunde zu verbringen.

Alternativen von Action bis Angeln

Die Version des „beschwipsten“ Vatertages kommt häufig vor. Doch es ist in den letzten Jahren durchaus eine Tendenz der Veränderung zu erkennen. In Deutschland wird nicht nur in strengen Herrenrunden gefestet, es kommt immer öfter vor, dass die Herren auf ihren Wanderungen in weiblicher Begleitung sind.

Auch die sogenannten Erlebnisausflüge werden immer beliebter, meist stehen dann aufregende Aktivitäten, wie zum Beispiel Bungee-Jumping oder Raftingtouren im Mittelpunkt des Ausfluges. Oder man nimmt sich – ganz im Gegenteil – eine beschauliche Angelpartie vor. Zunehmend werden auch Ausflüge mit Frau und Kindern unternommen oder übers verlängerte Wochenende mit der ganzen Familie verreist. Das bietet sich eben an, denn meistens wird der Freitag als Brückentag freigenommen, da auch viele Schulen an diesem Tag geschlossen bleiben. Das erklärt, weshalb die deutschen Straßen am Mittwoch vor Christi Himmelfahrt so stark befahren sind und er zu den verkehrsstärksten im Jahr gehört. Mehr als am Muttertag stehen am Vatertag Aktionen statt Geschenke im Vordergrund. Dennoch wird mancherorts auch in Kindergarten oder Schule etwas Kleines für den Papa gebastelt. Vatertag ist, „wenn der Vater mit dem Sohne...“. Oft geht es aber feucht-fröhlich zu. In Nord- und Ostdeutschland nennt man den Vatertag daher auch anders: Herrentag oder Männertag.

Jeder Schritt hält fit

Wandern sorgt rundherum für Gesundheit und Wohlbefinden und ist das ideale Wohlfühlprogramm für Körper und Psyche. Das wussten bereits unsere Großeltern und ist in wissenschaftlichen Untersuchungen belegt.

Wandern stärkt das Immunsystem Menschen, die sich regelmäßig bewegen, werden seltener krank. Wärme- und Kältereize beim Aufenthalt im Freien trainieren das Immunsystem. Wandern ist gut für Herz- und Kreislauf Regelmäßige Bewegung senkt das Risiko, an Herz-Kreislauf-Störungen zu erkranken. Wer regelmäßig wandert, verbessert seine Kondition. Dabei ist Wandern sehr gut dosierbar: Man kann mit kurzen Strecken beginnen und die Anforderungen nach Belieben fließend erhöhen. Circa 350 Kcal pro Stunde verbrennt man bei einer leichten Wanderung, bei einer Wanderung im Gebirge steigt der Verbrauch auf 555 Kcal. Das ist fast genauso viel wie beim Joggen. Regelmäßiges Wandern unterstützt das Abnehmen. Muskeln, Knochen und Bänder werden bei ruhiger, regelmäßiger Bewegung trainiert und aufgebaut. Wandern ist gelenkschonender als andere Laufsportarten. ,Wandern regt den Stoffwechsel an Das betrifft besonders den Fettstoffwechsel. Wandern senkt Blutfett- und Blutzuckerwerte und ist von daher auch für Diabetiker besonders geeignet.

Related