SV Eintracht Trier 05 – FC Homburg – Samstag, 21. April – 14 Uhr – Moselstadion Trier

Das Portrait: Tim Garnier


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /usr/www/users/sondey/2018/sonderthemen.volksfreund.de/site/wp-content/themes/magzilla-child/functions.php on line 137
Position: Stürmer

Nationalität: deutsch

Geburtsdatum: 17. 06. 1998

Größe: 187 cm

Gewicht: 80 kg

Im Verein seit: 2010

So nennen mich meine Freunde: Ganni

Geboren in: Trier

Familienstand: ledig

Wenn ich mal nicht gegen den Ball trete, dann... arbeite ich, treffe mich mit meinen Freunden oder schaue die Spiele von TuS Kenn
Davon bekomme ich nie genug: frische Luft
Am liebsten verbringe ich meine Zeit mit…meinem Bruder Robin
Bei diesem Film verlasse ich niemals das Sofa: American sniper

Eintracht Trier ist…meine persönliche Droge

Das möchte ich unbedingt erreichen: so viel sportlichen Erfolg wie möglich mit Eintracht Trier

Nach meiner Fußballer-Laufbahn möchte ich... weiterhin dem Fußball verbunden bleiben und auf eine hoffentlich schöne, ereignisreiche Fußballerzeit zurückblicken

Kracher: Eintracht empfängt Meister Homburg


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /usr/www/users/sondey/2018/sonderthemen.volksfreund.de/site/wp-content/themes/magzilla-child/functions.php on line 137
Am Samstag rollt nach drei Wochen Pause auch im Trierer Moselstadion endlich wieder der Ball. Mit Oberliga-Meister FC 08 Homburg empfängt der SVE dann ein echtes Spitzenteam zum Top-Spiel des 32. Spieltags. Das Ziel: Den Liga-Krösus zu ärgern.

Der erste Auftritt von Eintracht Trier nach 17 Tagen Pause am vergangenen Dienstag machte richtig Spaß. Die Elf von Cheftrainer Daniel Paulus zeigte beim 4:2-Erfolg gegen Hertha Wiesbach ein anderes Gesicht als noch im März und zeigte sich spritzig, spielfreudig und torgefährlich. Entsprechend zufrieden gab der Coach nach Spielende zu Protokoll: „Wir haben schön nach vorne gespielt und viele Torchancen kreiert – das war ein richtig gutes Oberliga-Spiel. Unter dem Strich sind wir verdient als Sieger vom Platz gegangen. Jetzt können wir gestärkt in den Endspurt gehen. Und ich hoffe, dass wir dem FC Homburg einen heißen Tanz liefern können!“

Schon das Hinspiel hat gezeigt: Der FCH verfügt über enorme Qualität. Neben den ehemaligen Eintrachtlern Christian Telch und Patrick Lienhard stehen unter anderem mit Oberliga-Top-Torjäger Patrick Dulleck und dem Ex-Saarbrücker Sven Sökler weitere Spieler im Kader von Trainer Jürgen Luginger, die mindestens gehobenes Regionalliga-Format besitzen. Dass der SVE mit all seinen Tugenden in dieser Spielzeit dennoch dagegen halten kann, war ebenfalls eine Erkenntnis des Hinspiels. Auch wenn sich die Eintracht in Homburg mit 1:3 geschlagen geben musste, zeigten die Moselstädter eine klasse Leistung und hatten den Favoriten zeitweise am Rande einer Niederlage. Am Samstag kommt es um 14 Uhr im Trierer Moselstadion nun erneut zum Showdown. Auch für die Gäste ist die Partie beim SVE ein Highlight, Erinnerungen an alte Zeiten werden wach. Eintracht Trier freut sich auf zahlreiche Anhänger, die die Mannschaft gegen den alten Rivalen nach vorne peitschen. Die Marschroute für die Mannschaft gibt Kapitän Simon Maurer jedenfalls vor: „Im Hinspiel hat man gesehen, dass wir sie ärgern können. Gegen Homburg haben wir nichts zu verlieren und wenn jeder 100% gibt, können wir gewinnen!“

vorheriger Artikel

AUSGEHEN & GENIESSEN

nächster Artikel

Gemütliche Kaffeezeit

Related