Zum Abschluss der englischen Wochen: Eintracht empfängt Pfeddersheim


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /usr/www/users/sondey/2018/sonderthemen.volksfreund.de/site/wp-content/themes/magzilla-child/functions.php on line 137

Es ist bereits das fünfte Pflichtspiel der letzten 14 Tage für Eintracht Trier: Am Samstag ist mit der TSG Pfeddersheim der Tabellen-13. im Moselstadion zu Gast. Für den SVE geht es trotz der kräftezehrenden Partie gegen Mechtersheim am Dienstag (3:3) darum, sich vor heimischen Publikum wieder kämpferischer zu präsentieren als zuletzt. Der enge Spielplan und die intensiven englischen Wochen haben bei Eintracht Trier Spuren hinterlassen. Das Verletzungs- und Krankheitspech aus der Vorbereitung macht sich in dieser Phase der Saison besonders bemerkbar - Kraft und Konzentration fehlten insbesondere in den vergangenen beiden Heimspielen gegen Saar 05 und den SV Gonsenheim (jeweils 1:3) sichtlich. Unter der Woche zeigte die junge Mannschaft von Cheftrainer Daniel Paulus in Mechtersheim dann über 70 Minuten wieder ein anderes Gesicht, stand kompakt und zeigte sich vorne treffsicher - nur um dann nach zwei späten Toren der Gastgeber am Ende doch „nur“ mit einem 3:3-Unentschieden dazustehen. „Über weite Strecken haben wir eigentlich ein ordentliches Auswärtsspiel gemacht. Obwohl der Kräfteverschleiß natürlich groß war, ist es für mich aber unerklärlich, wie wir uns das in den letzten zehn Minuten noch aus der Hand haben nehmen lassen“, gab ein sichtlich frustrierter Eintracht-Coach Daniel Paulus hinterher zu Protokoll. Schon am Samstag hat der SVE im Moselstadion nun die Chance zur Wiedergutmachung vor heimischen Publikum. Insbesondere nach den blutleeren Auftritten im Moselstadion in den vergangenen beiden Partien dürfen die Eintracht-Fans eine zumindest kämpferische Reaktion ihres Teams erwarten. Trotz der kleinen Schwächephase warnt Trainer Paulus allerdings vor zu viel negativer Stimmung: „Die letzten Spiele waren schwach und darüber werden wir sprechen. Allerdings haben wir vor der Saison die Top 5 als Ziel ausgegeben - und da liegen wir als Dritter weiterhin voll im Soll. Unsere junge Truppe hat sich gut entwickelt und wir stellen bereits die Weichen für die kommende Saison. Da wollen wir - wenn möglich - gerne ganz oben angreifen.“ Anstoß der Partie zwischen Eintracht Trier und der TSG Pfeddersheim ist am Samstag um 17 Uhr.

Das Portrait


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /usr/www/users/sondey/2018/sonderthemen.volksfreund.de/site/wp-content/themes/magzilla-child/functions.php on line 137

Position: Stürmer

Nationalität: deutsch

Geburtsdatum: 17. 06. 1998

Größe: 187 cm

Gewicht: 80 kg

Im Verein seit: 2010

So nennen mich meine Freunde: Ganni

Ich bin geboren in: Trier

Familienstand: ledig

Wenn ich mal nicht gegen den Ball trete, dann… arbeite ich, treffe mich mit meinen Freunden oder schaue die Spiele von TuS Kenn

Davon bekomme ich nie genug: frische Luft

Am liebsten verbringe ich meine Zeit mit… meinem Bruder Robin

Bei diesem Film verlasse ich niemals das Sofa: American Sniper

Eintracht Trier ist… meine persönliche Droge

Das möchte ich unbedingt erreichen: so viel sportlichen Erfolg wie möglich mit Eintracht Trier

Nach meiner Fußballer-Laufbahn möchte ich... weiterhin mit dem Fußball verbunden bleiben und auf eine hoffentlich schöne, ereignisreiche Fußballer-Zeit zurückschauen

. mehr