Dyn amisches Föhren – Bewegung im Neubaugebiet und in der Dorfmitte


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /usr/www/users/sondey/2018/sonderthemen.volksfreund.de/site/wp-content/themes/magzilla-child/functions.php on line 137

Seit ein paar Tagen sperren rot-weiße Absperrschranken die Ortseinfahrt Föhren aus Richtung Bekond kommend. Einige eifrige Straßenarbeiter sind geschäftig dabei die neue Baustelle am Eingang zum Gewerbegebiet Steinhäufchen einzurichten. Eine Baustelle, die noch bis zum Sommer die Föhrener Bürger ihrer Haupteinfahrt, wenn sie aus Richtung Autobahn in den Ort hineinfahren möchten, beraubt. Geduld ist nun angesagt, die nach dem Sommer mit einem fünfarmigen Kreisel belohnt wird, der den Verkehr in die Ortseinfahrt entzerrt und zu zügigem Vorankommen verhilft. Eine Bauzeit von etwa vier bis fünf Monaten ist vorgesehen, um den Kreisel fertig zu stellen, der dann wie eine Krake aus Richtung Bekond kommend mit ihren langen Armen in die verschiedenen Ortsteile von Föhren führt. Die Straßen münden dann in das Gewerbegebiet Steinhäufchen, in die Ortsmitte, in das Neubaugebiet „In der Acht“ sowie zu dem von den Bürgern sehnlichst erwarteten REWE-Markt. „Wir freuen uns natürlich über jeden Tag, den wir früher fertig werden,“ unterstreicht Ortsbürgermeisterin Rosi Radant hoffnungsvoll. Als längerfristige Umgehung für die Sperrung der Ortseinfahrt aus Richtung Bekond kommend ist die L 47 aus Richtung Hetzerath ausgewiesen. Die Unternehmen im Gewerbegebiet Steinhäufchen sind auf diesem Wege jederzeit erreichbar, hier wurde kurz vor der Ortseinfahrt Föhren eine neue provisorische Zufahrt eingerichtet.

Baugebiet

„In der Acht“

Die ungebremste Nachfrage nach Bauland betrifft nicht nur die zentral gelegenen Städte in der Region Trier sondern auch die verkehrstechnisch günstig gelegenen kleineren Ortschaften wie Föhren. Daher ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass das neue Baugebiet „In der Acht“ schon fast komplett vermarktet ist. Das Neubaugebiet liegt am Ortseingang von Föhren an einem sonnigen Südhang und verkehrsmäßig günstig zur nächsten Autobahnausfahrt. Für Häuslebauer bietet es eine umfangreiche Auswahl an verschiedenen Investitionsmöglichkeiten, angefangen von normalen Einfamilienhäusern bis hin zu Mehrfamilienhäusern mit Eigentumswohnungen, Reihenhäusern und Hausreihen.

Derzeit können Bauherren von der Ortsgemeinde Föhren noch Grundstücke für Einfamilienhäuser in der Größenordnung zwischen 400 und 600 Quadratmetern erwerben.


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /usr/www/users/sondey/2018/sonderthemen.volksfreund.de/site/wp-content/themes/magzilla-child/functions.php on line 137

Dyn amisches Föhren – Bewegung im Neubaugebiet und in der Dorfmitte


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /usr/www/users/sondey/2018/sonderthemen.volksfreund.de/site/wp-content/themes/magzilla-child/functions.php on line 137

Seit ein paar Tagen sperren rot-weiße Absperrschranken die Ortseinfahrt Föhren aus Richtung Bekond kommend. Einige eifrige Straßenarbeiter sind geschäftig dabei die neue Baustelle am Eingang zum Gewerbegebiet Steinhäufchen einzurichten. Eine Baustelle, die noch bis zum Sommer die Föhrener Bürger ihrer Haupteinfahrt, wenn sie aus Richtung Autobahn in den Ort hineinfahren möchten, beraubt. Geduld ist nun angesagt, die nach dem Sommer mit einem fünfarmigen Kreisel belohnt wird, der den Verkehr in die Ortseinfahrt entzerrt und zu zügigem Vorankommen verhilft. Eine Bauzeit von etwa vier bis fünf Monaten ist vorgesehen, um den Kreisel fertig zu stellen, der dann wie eine Krake aus Richtung Bekond kommend mit ihren langen Armen in die verschiedenen Ortsteile von Föhren führt. Die Straßen münden dann in das Gewerbegebiet Steinhäufchen, in die Ortsmitte, in das Neubaugebiet „In der Acht“ sowie zu dem von den Bürgern sehnlichst erwarteten REWE-Markt. „Wir freuen uns natürlich über jeden Tag, den wir früher fertig werden,“ unterstreicht Ortsbürgermeisterin Rosi Radant hoffnungsvoll. Als längerfristige Umgehung für die Sperrung der Ortseinfahrt aus Richtung Bekond kommend ist die L 47 aus Richtung Hetzerath ausgewiesen. Die Unternehmen im Gewerbegebiet Steinhäufchen sind auf diesem Wege jederzeit erreichbar, hier wurde kurz vor der Ortseinfahrt Föhren eine neue provisorische Zufahrt eingerichtet.

Baugebiet „In der Acht“

Die ungebremste Nachfrage nach Bauland betrifft nicht nur die zentral gelegenen Städte in der Region Trier sondern auch die verkehrstechnisch günstig gelegenen kleineren Ortschaften wie Föhren. Daher ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass das neue Baugebiet „In der Acht“ schon fast komplett vermarktet ist. Das Neubaugebiet liegt am Ortseingang von Föhren an einem sonnigen Südhang und verkehrsmäßig günstig zur nächsten Autobahnausfahrt. Für Häuslebauer bietet es eine umfangreiche Auswahl an verschiedenen Investitionsmöglichkeiten, angefangen von normalen Einfamilienhäusern bis hin zu Mehrfamilienhäusern mit Eigentumswohnungen, Reihenhäusern und Hausreihen.

Derzeit können Bauherren von der Ortsgemeinde Föhren noch Grundstücke für Einfamilienhäuser in der Größenordnung zwischen 400 und 600 Quadratmetern erwerben.

. mehr


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /usr/www/users/sondey/2018/sonderthemen.volksfreund.de/site/wp-content/themes/magzilla-child/functions.php on line 137

Foto: Sandra Welter


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /usr/www/users/sondey/2018/sonderthemen.volksfreund.de/site/wp-content/themes/magzilla-child/functions.php on line 137

Leben, wohnen und arbeiten in Föhren. Viele junge Familien haben sich hier angesiedelt und fühlen sich rundum wohl. (Symbolbild)


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /usr/www/users/sondey/2018/sonderthemen.volksfreund.de/site/wp-content/themes/magzilla-child/functions.php on line 137

Reihenhäuser können vom jeweiligen Investor erworben werden, diese werden zur Zeit vermarktet. Der Baubeginn für die neuen Bauherren wird voraussichtlich August 2018 sein. Die derzeit sich im Bau befindlichen Baustraßen werden Ende April fertig gestellt sein. Endlich ist Bewegung in die Gestaltung der Dorfmitte gekommen.

Kloster Föhren: Dorfmitte stärken

Viele Föhrener und die Ortsgemeinde sind erleichtert darüber, dass der unschöne Leerstand eine neue Nutzung erhalten wird. Das seit 2001 leer stehende Hauptgebäude des ehemaligen Klosters samt dazugehörigem Gelände soll nun wieder aus dem Dornröschenschlaf geweckt und als „Neue Mitte“ konzipiert werden. Nach einem umfangreichen Investorenauswahlverfahren im Herbst vergangenen Jahres hatte sich die Ortsgemeinde Föhren für den Investor

Kohl-Bau/CKM mit dessen Nutzungskonzept entschieden. Unter dem Motto „Wohnen und Leben mit Genuss/ Kultur/ Gewerbe/Service“ soll hier ein neuer Mittelpunkt für Föhren mit Wohnungen, Gewerbe und Gastronomie einschließlich Hotelbetrieb geschaffen werden. Die genaue Umsetzung und die Details werden zur Zeit verhandelt. Ferner muss noch ein Bebauungsplan erstellt werden, in dem genau festgelegt sein wird, was umgesetzt werden soll.

Für die Umsetzung hat sich die Ortsgemeinde ab der Gültigkeit des Baurechts einen zeitlichen Rahmen von drei Jahren gesteckt.


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /usr/www/users/sondey/2018/sonderthemen.volksfreund.de/site/wp-content/themes/magzilla-child/functions.php on line 137


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /usr/www/users/sondey/2018/sonderthemen.volksfreund.de/site/wp-content/themes/magzilla-child/functions.php on line 137

Reihenhäuser können vom jeweiligen Investor erworben werden, diese werden zur Zeit vermarktet. Der Baubeginn für die neuen Bauherren wird voraussichtlich August 2018 sein. Die derzeit sich im Bau befindlichen Baustraßen werden Ende April fertig gestellt sein. Endlich ist Bewegung in die Gestaltung der Dorfmitte gekommen.

Kloster Föhren: Dorfmitte stärken

Viele Föhrener und die Ortsgemeinde sind erleichtert darüber, dass der unschöne Leerstand eine neue Nutzung erhalten wird. Das seit 2001 leer stehende Hauptgebäude des ehemaligen Klosters samt dazugehörigem Gelände soll nun wieder aus dem Dornröschenschlaf geweckt und als „Neue Mitte“ konzipiert werden. Nach einem umfangreichen Investorenauswahlverfahren im Herbst vergangenen Jahres hatte sich die Ortsgemeinde Föhren für den Investor

Kohl-Bau/CKM mit dessen Nutzungskonzept entschieden. Unter dem Motto „Wohnen und Leben mit Genuss/ Kultur/ Gewerbe/Service“ soll hier ein neuer Mittelpunkt für Föhren mit Wohnungen, Gewerbe und Gastronomie einschließlich Hotelbetrieb geschaffen werden. Die genaue Umsetzung und die Details werden zur Zeit verhandelt. Ferner muss noch ein Bebauungsplan erstellt werden, in dem genau festgelegt sein wird, was umgesetzt werden soll.

Für die Umsetzung hat sich die Ortsgemeinde ab der Gültigkeit des Baurechts einen zeitlichen Rahmen von drei Jahren gesteckt.

BAUEN UND WOHNEN in Föhren


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /usr/www/users/sondey/2018/sonderthemen.volksfreund.de/site/wp-content/themes/magzilla-child/functions.php on line 137

Dyn amisches Föhren – Bewegung im Neubaugebiet und in der Dorfmitte


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /usr/www/users/sondey/2018/sonderthemen.volksfreund.de/site/wp-content/themes/magzilla-child/functions.php on line 137

Seit ein paar Tagen sperren rot-weiße Absperrschranken die Ortseinfahrt Föhren aus Richtung Bekond kommend. Einige eifrige Straßenarbeiter sind geschäftig dabei die neue Baustelle am Eingang zum Gewerbegebiet Steinhäufchen einzurichten. Eine Baustelle, die noch bis zum Sommer die Föhrener Bürger ihrer Haupteinfahrt, wenn sie aus Richtung Autobahn in den Ort hineinfahren möchten, beraubt. Geduld ist nun angesagt, die nach dem Sommer mit einem fünfarmigen Kreisel belohnt wird, der den Verkehr in die Ortseinfahrt entzerrt und zu zügigem Vorankommen verhilft. Eine Bauzeit von etwa vier bis fünf Monaten ist vorgesehen, um den Kreisel fertig zu stellen, der dann wie eine Krake aus Richtung Bekond kommend mit ihren langen Armen in die verschiedenen Ortsteile von Föhren führt. Die Straßen münden dann in das Gewerbegebiet Steinhäufchen, in die Ortsmitte, in das Neubaugebiet „In der Acht“ sowie zu dem von den Bürgern sehnlichst erwarteten REWE-Markt. „Wir freuen uns natürlich über jeden Tag, den wir früher fertig werden,“ unterstreicht Ortsbürgermeisterin Rosi Radant hoffnungsvoll. Als längerfristige Umgehung für die Sperrung der Ortseinfahrt aus Richtung Bekond kommend ist die L 47 aus Richtung Hetzerath ausgewiesen. Die Unternehmen im Gewerbegebiet Steinhäufchen sind auf diesem Wege jederzeit erreichbar, hier wurde kurz vor der Ortseinfahrt Föhren eine neue provisorische Zufahrt eingerichtet.

Baugebiet

„In der Acht“

Die ungebremste Nachfrage nach Bauland betrifft nicht nur die zentral gelegenen Städte in der Region Trier sondern auch die verkehrstechnisch günstig gelegenen kleineren Ortschaften wie Föhren. Daher ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass das neue Baugebiet „In der Acht“ schon fast komplett vermarktet ist. Das Neubaugebiet liegt am Ortseingang von Föhren an einem sonnigen Südhang und verkehrsmäßig günstig zur nächsten Autobahnausfahrt. Für Häuslebauer bietet es eine umfangreiche Auswahl an verschiedenen Investitionsmöglichkeiten, angefangen von normalen Einfamilienhäusern bis hin zu Mehrfamilienhäusern mit Eigentumswohnungen, Reihenhäusern und Hausreihen.

Derzeit können Bauherren von der Ortsgemeinde Föhren noch Grundstücke für Einfamilienhäuser in der Größenordnung zwischen 400 und 600 Quadratmetern erwerben.


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /usr/www/users/sondey/2018/sonderthemen.volksfreund.de/site/wp-content/themes/magzilla-child/functions.php on line 137

Dyn amisches Föhren – Bewegung im Neubaugebiet und in der Dorfmitte


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /usr/www/users/sondey/2018/sonderthemen.volksfreund.de/site/wp-content/themes/magzilla-child/functions.php on line 137

Seit ein paar Tagen sperren rot-weiße Absperrschranken die Ortseinfahrt Föhren aus Richtung Bekond kommend. Einige eifrige Straßenarbeiter sind geschäftig dabei die neue Baustelle am Eingang zum Gewerbegebiet Steinhäufchen einzurichten. Eine Baustelle, die noch bis zum Sommer die Föhrener Bürger ihrer Haupteinfahrt, wenn sie aus Richtung Autobahn in den Ort hineinfahren möchten, beraubt. Geduld ist nun angesagt, die nach dem Sommer mit einem fünfarmigen Kreisel belohnt wird, der den Verkehr in die Ortseinfahrt entzerrt und zu zügigem Vorankommen verhilft. Eine Bauzeit von etwa vier bis fünf Monaten ist vorgesehen, um den Kreisel fertig zu stellen, der dann wie eine Krake aus Richtung Bekond kommend mit ihren langen Armen in die verschiedenen Ortsteile von Föhren führt. Die Straßen münden dann in das Gewerbegebiet Steinhäufchen, in die Ortsmitte, in das Neubaugebiet „In der Acht“ sowie zu dem von den Bürgern sehnlichst erwarteten REWE-Markt. „Wir freuen uns natürlich über jeden Tag, den wir früher fertig werden,“ unterstreicht Ortsbürgermeisterin Rosi Radant hoffnungsvoll. Als längerfristige Umgehung für die Sperrung der Ortseinfahrt aus Richtung Bekond kommend ist die L 47 aus Richtung Hetzerath ausgewiesen. Die Unternehmen im Gewerbegebiet Steinhäufchen sind auf diesem Wege jederzeit erreichbar, hier wurde kurz vor der Ortseinfahrt Föhren eine neue provisorische Zufahrt eingerichtet.

Baugebiet „In der Acht“

Die ungebremste Nachfrage nach Bauland betrifft nicht nur die zentral gelegenen Städte in der Region Trier sondern auch die verkehrstechnisch günstig gelegenen kleineren Ortschaften wie Föhren. Daher ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass das neue Baugebiet „In der Acht“ schon fast komplett vermarktet ist. Das Neubaugebiet liegt am Ortseingang von Föhren an einem sonnigen Südhang und verkehrsmäßig günstig zur nächsten Autobahnausfahrt. Für Häuslebauer bietet es eine umfangreiche Auswahl an verschiedenen Investitionsmöglichkeiten, angefangen von normalen Einfamilienhäusern bis hin zu Mehrfamilienhäusern mit Eigentumswohnungen, Reihenhäusern und Hausreihen.

Derzeit können Bauherren von der Ortsgemeinde Föhren noch Grundstücke für Einfamilienhäuser in der Größenordnung zwischen 400 und 600 Quadratmetern erwerben.

. mehr