Es ist beeindruckend mit welcher Qualität, Präzision und Dynamik das „Belami – ein neuer Freund für Wittlich“ im Herzen der Stadt entsteht. Die aktive Abstimmung mit den Fachabteilungen der Stadt Wittlich und der Kreisverwaltung ermöglichten den zügigen Fortschritt. Die Tatkraft der Handwerker realisierte jeden Tag – zum Staunen der Wittlicher – was Architekten und Fachplaner geplant hatten. Die FACO bedankt sich bei allen Beteiligten. Seit dem Abriss im September 2016 und der Errichtung des neuen Gebäudes sind 16 Monate vergangen. Im Mai 2018 wird das Belami vollständig fertiggestellt sein.

Die Belle Etage fasziniert mit ihrer Raumwirkung und einer spürbaren Energie des Ortes. Die moderne Bauweise ohne Stützwände lässt alle Varianten der Aufteilung zu. Zusätzlichen Charme und Leichtigkeit bieten die großzügigen Außenbereiche sowie der phänomenale Ausblick über die Stadt. Ein Ort mit einmaligen Arbeitsbedingungen. „Die Räume von 120 bis 400 Quadratmeter haben ein einmaliges Arbeits- und Kundenumfeld, für Menschen, die ihre Arbeitszeit als Lebenszeit sehen“, so Susanne Neumann, Projektleiterin.

Acht Millionen Euro investiert die FACO mit der Sparkasse Mittelmosel als kompetenten Finanzpartner und ermöglicht damit die Entstehung eines besonderen Gebäudes mit cirka 2500 Quadratmeter Büro-, Praxis- und Ladenfläche und cirka 50 Stellplätzen.

Das BELAMI wurde so entwickelt, dass sich zukünftige Anforderungen der Mieter an die Raumaufteilung und –gestaltung, mit den wandelnden Erfordernissen der Arbeitsabläufe anpassen lassen. Eine hochwertige Bauweise in Verbindung mit natürlichen Materialen, wie Naturschiefer strahlen die Wertigkeit des Objektes wider. „Seit 22 Jahren arbeitet die FACO daran, Orte zu schaffen, an denen sich Nutzer, Bewohner und Investoren sicher und gut fühlen. Mit dem BELAMI zeigen wir erneut, wofür wir stehen“, so Stefan Kutscheid.

Wachsende Kundenansprüche, die Bedürfnisse der Mitarbeiter, die Suche nach neuen Geschäftspartnern oder Nachfolgern sind oftmals die Beweggründe für den Wechsel in neue und in die Zukunft gerichtete Immobilien. Es braucht die richtigen Werte, um Immobilien mit Identität und in Orte des Erlebens zu verwandeln. Neben der unverwechselbaren Architektur müssen Gebäude dauerhaft nutzerfreundlich sein, um nicht jedes Jahrzehnt nachrüsten zu müssen.

Die Mieter Bäckerei Petry, Agentur für Arbeit, Jobcenter Bernkastel-Wittlich sowie die Commerzbank haben diese Vorzüge erkannt und freuen sich auf ihre neuen Räume sowie auf die Umsetzung ihrer innovativen Konzepte. Kreativität, Tatkraft und Willen der Beteiligten sind die Voraussetzung, damit Neues und Besonderes entsteht. Wenn BELAMI gelobt und weiter empfohlen wird, ist das – laut Stefan Kutscheid, Geschäftsführer der FACO Immobilien GmbH - „das schönste Kompliment und das größte Kapital unseres Unternehmens“.

. mehr

Belami

Belami

Es ist beeindruckend mit welcher Qualität, Präzision und Dynamik das „Belami – ein neuer Freund für Wittlich“ im Herzen der Stadt entsteht. Die aktive Abstimmung mit den Fachabteilungen der Stadt Wittlich und der Kreisverwaltung ermöglichten den zügigen Fortschritt. Die Tatkraft der Handwerker realisierte jeden Tag – zum Staunen der Wittlicher – was Architekten und Fachplaner geplant hatten. Die FACO bedankt sich bei allen Beteiligten. Seit dem Abriss im September 2016 und der Errichtung des neuen Gebäudes sind 16 Monate vergangen. Im Mai 2018 wird das Belami vollständig fertiggestellt sein.

Die Belle Etage fasziniert mit ihrer Raumwirkung und einer spürbaren Energie des Ortes. Die moderne Bauweise ohne Stützwände lässt alle Varianten der Aufteilung zu. Zusätzlichen Charme und Leichtigkeit bieten die großzügigen Außenbereiche sowie der phänomenale Ausblick über die Stadt. Ein Ort mit einmaligen Arbeitsbedingungen. „Die Räume von 120 bis 400 Quadratmeter haben ein einmaliges Arbeits- und Kundenumfeld, für Menschen, die ihre Arbeitszeit als Lebenszeit sehen“, so Susanne Neumann, Projektleiterin.

Acht Millionen Euro investiert die FACO mit der Sparkasse Mittelmosel als kompetenten Finanzpartner und ermöglicht damit die Entstehung eines besonderen Gebäudes mit cirka 2500 Quadratmeter Büro-, Praxis- und Ladenfläche und cirka 50 Stellplätzen.

Das BELAMI wurde so entwickelt, dass sich zukünftige Anforderungen der Mieter an die Raumaufteilung und –gestaltung, mit den wandelnden Erfordernissen der Arbeitsabläufe anpassen lassen. Eine hochwertige Bauweise in Verbindung mit natürlichen Materialen, wie Naturschiefer strahlen die Wertigkeit des Objektes wider. „Seit 22 Jahren arbeitet die FACO daran, Orte zu schaffen, an denen sich Nutzer, Bewohner und Investoren sicher und gut fühlen. Mit dem BELAMI zeigen wir erneut, wofür wir stehen“, so Stefan Kutscheid.

Wachsende Kundenansprüche, die Bedürfnisse der Mitarbeiter, die Suche nach neuen Geschäftspartnern oder Nachfolgern sind oftmals die Beweggründe für den Wechsel in neue und in die Zukunft gerichtete Immobilien. Es braucht die richtigen Werte, um Immobilien mit Identität und in Orte des Erlebens zu verwandeln. Neben der unverwechselbaren Architektur müssen Gebäude dauerhaft nutzerfreundlich sein, um nicht jedes Jahrzehnt nachrüsten zu müssen.

Die Mieter Bäckerei Petry, Agentur für Arbeit, Jobcenter Bernkastel-Wittlich sowie die Commerzbank haben diese Vorzüge erkannt und freuen sich auf ihre neuen Räume sowie auf die Umsetzung ihrer innovativen Konzepte. Kreativität, Tatkraft und Willen der Beteiligten sind die Voraussetzung, damit Neues und Besonderes entsteht. Wenn BELAMI gelobt und weiter empfohlen wird, ist das – laut Stefan Kutscheid, Geschäftsführer der FACO Immobilien GmbH - „das schönste Kompliment und das größte Kapital unseres Unternehmens“.

. mehr