Trainerdebüt gegen den FK Pirmasens

Am heutigen Mittwochabend, 19 Uhr, trifft Eintracht Trier im Moselstadion auf den FK Pirmasens. Dabei gibt der neue Trainer der Moselaner, Oscar Corrochano, sein Debüt an der Seitenlinie. Der 40-Jährige wurde am Montag als Nachfolger von Peter Rubeck verpflichtet.

Zwölf Tage nach der Trennung von Peter Rubeck hat der SV Eintracht Trier 05 einen neuen Cheftrainer verpflichtet: Oscar Corrochano steht ab sofort an der Seitenlinie im Moselstadion. Der 40-Jährige trainierte zuletzt verschiedene Jugendnationalmannschaften in Ungarn. Zuvor war er als Cheftrainer beim SSV Jahn Regensburg (2. Liga) und der U23 von Eintracht Frankfurt tätig. Als Co-Trainer coachte er bei Eintracht Frankfurt und der deutschen U21-Nationalmannschaft. „In den intensiven und äußerst konstruktiven Gesprächen mit ihm haben uns seine Spielphilosophie, die er bei der Eintracht implementieren möchte, seine Motivation, aber auch einfach seine Art und Persönlichkeit überzeugt“, sagte SVE-Vorstandsmitglied Harry Thiele nach der Vertragsunterzeichnung. Und sein Vorstandskollege Roman Gottschalk ergänzte: „Er ist sich der schwierigen Aufgabe, die ihn in Trier angesichts der aktuellen sportlichen Situation erwartet, voll und ganz bewusst. Wir wollen diese Saison den Klassenerhalt schaffen und den Rheinlandpokal gewinnen – das ist auch die Vorgabe für ihn. Wir versprechen uns von ihm neue Impulse für unsere Mannschaft.“

Bei der Eintracht geht es für Corrochano, der gebürtig aus Hanau stammt und spanische Wurzeln hat, direkt in eine englische Woche. Heute Abend wartet der FK Pirmasens, am Samstag geht die Reise zum Aufsteiger Watzenborn-Steinberg. Gegen den FKP peilt die Eintracht einen Heimerfolg an, besonders um das Selbstvertrauen aus dem vorherigen Heimspiel (4:0-Sieg gegen Astoria Walldorf) weiter auszubauen. Auch bei der 1:3-Niederlage am vergangenen Samstag gegen den 1.FC Saarbrücken zeigten die Trierer eine ansprechende Leistung.

Trainerdebüt gegen den FK Pirmasens

Am heutigen Mittwochabend, 19 Uhr, trifft Eintracht Trier im Moselstadion auf den FK Pirmasens. Dabei gibt der neue Trainer der Moselaner, Oscar Corrochano, sein Debüt an der Seitenlinie. Der 40-Jährige wurde am Montag als Nachfolger von Peter Rubeck verpflichtet.

Zwölf Tage nach der Trennung von Peter Rubeck hat der SV Eintracht Trier 05 einen neuen Cheftrainer verpflichtet: Oscar Corrochano steht ab sofort an der Seitenlinie im Moselstadion. Der 40-Jährige trainierte zuletzt verschiedene Jugendnationalmannschaften in Ungarn. Zuvor war er als Cheftrainer beim SSV Jahn Regensburg (2. Liga) und der U23 von Eintracht Frankfurt tätig. Als Co-Trainer coachte er bei Eintracht Frankfurt und der deutschen U21-Nationalmannschaft. „In den intensiven und äußerst konstruktiven Gesprächen mit ihm haben uns seine Spielphilosophie, die er bei der Eintracht implementieren möchte, seine Motivation, aber auch einfach seine Art und Persönlichkeit überzeugt“, sagte SVE-Vorstandsmitglied Harry Thiele nach der Vertragsunterzeichnung. Und sein Vorstandskollege Roman Gottschalk ergänzte: „Er ist sich der schwierigen Aufgabe, die ihn in Trier angesichts der aktuellen sportlichen Situation erwartet, voll und ganz bewusst. Wir wollen diese Saison den Klassenerhalt schaffen und den Rheinlandpokal gewinnen – das ist auch die Vorgabe für ihn. Wir versprechen uns von ihm neue Impulse für unsere Mannschaft.“

Bei der Eintracht geht es für Corrochano, der gebürtig aus Hanau stammt und spanische Wurzeln hat, direkt in eine englische Woche. Heute Abend wartet der FK Pirmasens, am Samstag geht die Reise zum Aufsteiger Watzenborn-Steinberg. Gegen den FKP peilt die Eintracht einen Heimerfolg an, besonders um das Selbstvertrauen aus dem vorherigen Heimspiel (4:0-Sieg gegen Astoria Walldorf) weiter auszubauen. Auch bei der 1:3-Niederlage am vergangenen Samstag gegen den 1.FC Saarbrücken zeigten die Trierer eine ansprechende Leistung.

SV Eintracht Trier 05 – FK Pirmasens

Trainerdebüt gegen den FK Pirmasens

Am heutigen Mittwochabend, 19 Uhr, trifft Eintracht Trier im Moselstadion auf den FK Pirmasens. Dabei gibt der neue Trainer der Moselaner, Oscar Corrochano, sein Debüt an der Seitenlinie. Der 40-Jährige wurde am Montag als Nachfolger von Peter Rubeck verpflichtet.

Zwölf Tage nach der Trennung von Peter Rubeck hat der SV Eintracht Trier 05 einen neuen Cheftrainer verpflichtet: Oscar Corrochano steht ab sofort an der Seitenlinie im Moselstadion. Der 40-Jährige trainierte zuletzt verschiedene Jugendnationalmannschaften in Ungarn. Zuvor war er als Cheftrainer beim SSV Jahn Regensburg (2. Liga) und der U23 von Eintracht Frankfurt tätig. Als Co-Trainer coachte er bei Eintracht Frankfurt und der deutschen U21-Nationalmannschaft. „In den intensiven und äußerst konstruktiven Gesprächen mit ihm haben uns seine Spielphilosophie, die er bei der Eintracht implementieren möchte, seine Motivation, aber auch einfach seine Art und Persönlichkeit überzeugt“, sagte SVE-Vorstandsmitglied Harry Thiele nach der Vertragsunterzeichnung. Und sein Vorstandskollege Roman Gottschalk ergänzte: „Er ist sich der schwierigen Aufgabe, die ihn in Trier angesichts der aktuellen sportlichen Situation erwartet, voll und ganz bewusst. Wir wollen diese Saison den Klassenerhalt schaffen und den Rheinlandpokal gewinnen – das ist auch die Vorgabe für ihn. Wir versprechen uns von ihm neue Impulse für unsere Mannschaft.“

Bei der Eintracht geht es für Corrochano, der gebürtig aus Hanau stammt und spanische Wurzeln hat, direkt in eine englische Woche. Heute Abend wartet der FK Pirmasens, am Samstag geht die Reise zum Aufsteiger Watzenborn-Steinberg. Gegen den FKP peilt die Eintracht einen Heimerfolg an, besonders um das Selbstvertrauen aus dem vorherigen Heimspiel (4:0-Sieg gegen Astoria Walldorf) weiter auszubauen. Auch bei der 1:3-Niederlage am vergangenen Samstag gegen den 1.FC Saarbrücken zeigten die Trierer eine ansprechende Leistung.

Related