Ein Streifzug entlang der Mosel – Heute zu Besuch in Piesport

Wasserspaß entlang der einstigen Moselbahn-Trasse


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /usr/www/users/sondey/2018/sonderthemen.volksfreund.de/site/wp-content/themes/magzilla-child/functions.php on line 137
Etwa 2100 Menschen leben in Piesport – und obwohl Einwohnerzahlen landesweit eher sinken, steigen sie in Piesport. Offensichtlich lohnt es sich, in die Infrastruktur einer Gemeinde zu investieren.

Angeschoben ab 2012 von dem dorfgerechteren Ausbau der durch den Ort führenden Bundesstraße wurde inzwischen auch ein kleiner Park neu gestaltet. Nahe der Straße mit neuen Überquerungshilfen und Fahrzeugstellflächen erinnert er nun an den ehemaligen Bahnhof Niederemmel-Piesport. Die Moselbahn gehörte viele Jahre zum Ortsbild, was sich jetzt entlang eines Wasserlaufs in Schienenoptik nachempfinden lässt. Je nach Lichteinfall ähnelt das Wasserband mit dem parallelen Fuß- und Radweg einer Gleisanlage. An heißen Sommertagen spielen dort nun Kinder, gleich neben dem ebenfalls noch jungen Spielplatz der grünen Oase, einer Erholungsfläche mit vielen Ruhemöglichkeiten.

Viel Raum für Ideen

Laut Ortsbürgermeister Stefan Schmitt nimmt der Park im Herzen von Piesport zudem eine weitere Funktion wahr. Denn er verbindet zwei Zentren der Gemeinde: zum einen die Touristinformation mit Internet-Hotspot und E-Bike-Ladestation sowie Grundschule, Sparkasse, Moseltalhalle, Weinbrunnen, Weingüter und Landmaschinenbetriebe; zum anderen ein kleines Versorgungszentrum mit Bäckerei, Metzgerei, Supermarkt, Poststelle, Restaurants, Eiscafé, Elektrofachgeschäft, Maschinenbaubetrieb sowie einem Gemeindezentrum mit Kirche, Pfarrhaus, Pfarrheim und Kindertagesstätte.

Fünf Jahre vergingen seit den ersten Ideen für den mit Geld aus dem Leader-Programm der EU geförderten Umgestaltungsprozess der Parkanlage. Nun fehlt nur noch eine Info-Stele mit Erläuterungen zum ehemaligen Bahnhof. Etliche weitere Vorhaben sind geplant: Die Brotstraße soll ausgebaut, ein Feuerwehrgerätehaus gebaut, die Moselpromenade in Alt-Piesport umgestaltet, die römische Kelteranlage aufgewertet und eine vierte Kita-Gruppe eingerichtet werden.

Feste feiern

Natürlich feiert man in der „Heimat des Goldtröpfchens“ auch gerne gesellige Feste. So werden etwa vom 12. bis 14. August das Weinhöfefest (Weingütervereinigung), am 18. September das Sommerkonzert der Winzerkapelle, und vom 30. September bis 2. Oktober das Silberjubiläum – XXV. Kelterfest (römische Kelteranlage) zelebriert. Am 11. und 12. November findet die Mundartweinprobe (Bürgerhaus) statt und am 6. Dezember schwebt der Nikolaus über die Mosel zwischen Moselloreley und Nikolauskapelle.

Related