Paulinusfest: 60 Jahre Basilika St. Paulin

Samstag und Sonntag, 1. und 2. September – Stiftskurie St. Paulin in Trier

Die Fassade der Paulinkirche in Trier-Nord wurde aufwendig restauriert. | Fotos: Hans-Peter Linz
30.08.2018

Pfarrei feiert Abschluss der Renovierungsarbeiten und das 60-jährige Bestehen der Kirche als „Basilica Minor“

Pastor Joachim Waldorf ist erleichtert: „Nach vier Jahren sind wir so weit und können die Außenrenovierung unserer Kirche St. Paulin endlich abschließen. Vor 60 Jahren wurde sie auch zur Basilica Minor ernannt. Das wird jetzt gefeiert.“ Deshalb lädt die Pfarrei für Freitag, 31. August, um 19 Uhr zum Festakt in die Basilika ein.

Die Renovierung der Barockkirche kostete insgesamt rund zwei Millionen Euro und war in drei Bauabschnitte unterteilt. Turm und Fassade, das Kirchenschiff und die Nebengebäude waren eigene Bauabschnitte, die jeweils einzeln beantragt werden mussten. Weil die Basilika unter Denkmalschutz steht, musste das alles von der Generaldirektion Kulturelles Erbe in Mainz abgesegnet werden. „Neben dem neuen Anstrich musste der Dachstuhl erneuert werden. Wir mussten Zuschüsse beantragen und natürlich auch qualifzierte Handwerker finden,“ erzählt Waldorf. Circa 60 Prozent des Betrags übernahm das Bistum Trier, wovon unter anderem die Reparatur des Turms bezahlt wurde. Aber auch der Förderverein hat viel Geld gesammelt, rund 165 000 Euro. Peter Schmitz vom eigens 2012 für die Renovierung gegründeten Förderverein erinnert an verschiedene Aktionen, um Spendengelder zu sammeln. „Wir haben mit Benefizkonzerten und vielen weiteren Aktivitäten Geld gesammelt. So haben wir zum Beispiel die Farbe für den Außenanstrich für 50 Euro pro Quadratmeter symbolisch verkauft. Dabei kamen 40 000 Euro zusammen. Alte Eichenhölzer aus dem Kirchturm, die ersetzt werden mussten, wurden zu einem Kerzenständer und einem Weinständer umgestaltet und ebenfalls verkauft.“ Die Restsumme der Renovierung musste die Pfarrei St. Paulin selbst übernehmen, da der Außenanstrich nicht zum direkten Erhalt des Bauwerks zählt.

Aber nicht nur den Abschluss der Renovierungsarbeiten gelte es in diesem Jahr zu feiern, sondern auch ein besonderes Jubiläum. 1958, vor 60 Jahren, hatte Papst Pius XII. die Paulinkirche in den Rang einer sogenannten „Basilica Minor“ („kleinere Basilika“) erhoben. Das ist ein besonderer Ehrentitel für bedeutende Kirchengebäude. „Das erklärt sich durch die Märtyrergeschichte der Kirche St. Paulin und auch durch ihre künstlerische Bedeutung“, erklärt Waldorf. Denn die Pfarrkirche St. Paulin ist eine historische Barockkirche mit dem größten Deckengemälde des Rheinlandes, das 1743 vom Augsburger Christoph Thomas Scheffler geschaffen wurde. Die Fresken über dem Mittelschiff handeln von der Geschichte der Trierer Märtyrer, über dem Chorraum wird die Geschichte des namensgebenden Bischofs Paulinus bildlich erzählt. Der Festakt beginnt am Freitag, 31. August, um 19 Uhr in der Basilika St. Paulin.

Feierliche Kirchenmusik zum Jubiläum

30.08.2018

Die Renovierungsarbeiten an der barocken Basilika St. Paulin sind abgeschlossen. Paulin ist vor 60 Jahren zur Basilika minor erhoben worden. Die Pfarrei gedenkt dem Heiligen Paulinus. Drei GrĂĽnde zum Feiern.

Am Freitag, 31. August findet in der Basilika Sankt Paulin in Trier ein Festakt zum Jubiläum statt. Basilikachor, Vokalensemble und Basilikaorchester von Sankt Paulin führen Der Herr ist mein Hirte von Joachim Reidenbach und das Te Deum in D von Johann Michael Haydn auf. Reidenbachs Klangbilder über Zweifel und Zuversicht mit Versen aus dem Buch Ijob und Psalm 23 sind für SprecherIn, vierstimmig gemischten Chor, Orchester und Orgel vertont. Mit lautmalerischer Musik setzt Reidenbach den Text in Musik in seine eigene Klangsprache um. Das Zusammenspiel der vier Gruppen – Sprecher, Orgel, Chor und Orchester – ist spannend und fasziniert. Michael Haydn vertonte den Text des Te Deum sehr feierlich für Chor und Orchester. Der Festakt beginnt um 19 Uhr.

Am Sonntag, 2. September findet zum selben Anlass ein Festhochamt in St. Paulin in Trier statt. Hier musizieren Vokalsolisten, Basilikachor, Vokalensemble und Basilikaorchester St. Paulin die Missa solemnis von Wolfgang Amadeus Mozart. Dazu erklingt eine Kirchensonate in C von Mozart. Das Hochamt mit Bischof Dr. Stephan Ackermann beginnt 10:30 Uhr.

Zur Eröffnung des Paulinusfestes spielt am Samstag, 1. September um 17 Uhr Martin S. Schmidt, Saxophon, Tanja Silcher, Kontrabass, und Volker Krebs Klavier moderne Lieder im Gottesdienst. Der Gottesdienst beginnt um 17 Uhr. Zum Kinderorgelkonzert sind alle Kinder mit ihren Eltern eingeladen. Christina Krebs erzählt die Geschichte von der Arche Noah. Volker Krebs spielt dazu passende Musik von Johannes Matthias Michel. Das Konzert findet statt am Sonntag, 2. September um 16 Uhr. Der Eintritt ist frei!

Die Veranstaltungen finden in der barocken Basilika St. Paulin, Balthasar-Neumann-StraĂźe in Trier statt.

 

Weitere Informationen unter:
www.paulin-kirchenmusik.de