30 Jahre Seniorenhaus Sankt Elisabeth in Prüm

Seniorenhaus Sankt Elisabeth

30.07.2018

Auch der wichtigste Aspekt, den ein Seniorenhaus erfüllen muss, ist in Prüm gegeben: Sankt Elisabeth bietet sämtliche Leistungen der vollstationären und Kurzzeitpflege. Sollte eine Pflegeperson, die eine Seniorin oder einen Senioren im eigenen Heim  betreut, Urlaub benötigen oder erkranken, kann die Prümer Einrichtung diese Zeit überbrücken, indem sie Pflegebedürftige aufnimmt – die sogenannte „Verhinderungspflege“ ist Teil des Angebots. Mehr als 80 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind im Seniorenhaus in Pflege, Betreuung und Hauswirtschaft tätig.

„Wir haben Mitarbeiter, die bereits 25 Jahre und mehr im Unternehmen tätig sind“, sagt die Leiterin. „Alle fühlen sich weit über ihre normale Arbeitszeit hinweg unserer Einrichtung verbunden.“ Zurzeit seien zwei Auszubildende Teil des Teams, berichtet Claudia Haase. „Alle unserer Fachkräfte dürfen ausbilden, zudem bietet unser Haus drei Praxisanleitende, die von der Pflege freigestellt sind und sich um die Azubis kümmern.“ Ein großer Vorteil, sagt die Einrichtungsleiterin: An Auszubildenden herrscht kein Mangel, sie kommen gerne zu uns.“

Ein neues, innovatives Therapieprogramm für Demenzkranke, benannt MAKS (motorische, alltagspraktische, kognitive und spirituelle Aktivierung), wird in Prüm bereits erfolgreich angewandt. „Es hilft, das Leistungsniveau von leicht, bis mittelschwer an Demenz erkrankten Menschen, zu halten“, sagt Kerstin Wissmann, die gemeinsam mit ihrer Kollegin Marlies Dangl Demenzexpertin des Hauses ist.

Großes Jubiläumsfest

Am 5. August besteht das Prümer Seniorenhaus – das übrigens von vornherein als Pflegeeinrichtung geplant und gebaut wurde – nunmehr dreißig Jahre. Das große Jubiläumsfest beginnt um 11 Uhr mit einem Festgottesdienst, musikalisch wird der Tag von Schmitzbackes & Co und dem Musikverein Prüm begleitet. „Wir werden bei der Organisation und Durchführung der Feier dankenswerterweise sehr unterstützt“, sagt Claudia Haase. Die Verbandsgemeinde helfe mit Stühlen aus, das Deutsche Rote Kreuz mit einem Spülmobil. „Und die Prümer Feuerwehr stellt drei große Zelte auf.“

Die Hilfe von außen sei toll und auch nötig, sagt die Leiterin des Hauses: „Es sind 750 Einladungen heraus gegangen.“

Am Sonntag, 5. August, feiern Bewohner, Pfleger und zahlreiche Gäste das Jubiläum des etablierten Hauses.

30.07.2018

Am Sonntag, 5. August, feiern Bewohner, Pfleger und zahlreiche Gäste das Jubiläum des etablierten Hauses.

Ein idyllischer Garten mitsamt einem Teich, alte Bäume und eine einladende, große Terrasse: Kaum zu glauben, dass nur wenige Schritte entfernt die Prümer Innenstadt beginnt.Viele der Bewohner genießen den Sommertag draußen, sitzen im Schatten der Bäume und unterhalten sich.

„Es wohnen zurzeit 58 Senioren bei uns“, sagt Claudia Haase, die Leiterin der Einrichtung im Herzen der der Abteistadt.

Auch wenn sobald alle nötigen Genehmigungen vorliegen, die Fläche des Seniorenhauses erweitert werde, bleibe es bei der Bewohnerzahl von rund 60 Personen, erzählt Claudia Haase. „Wir schaffen mit einem Anbau zusätzlichen Platz für Einzelzimmer, Gemeinschaftsräume für  Veranstaltungen und für eine größere Kapelle. Die Kapazität der bisherigen Kapelle reicht bei unseren Gottesdiensten nicht aus.“

Die Nähe zum Zentrum sei ein Pluspunkt für Sankt Elisabeth: „Einige unserer Bewohner gehen beispielsweise regelmäßig zum Kaffee trinken oder auf ein Eis zum Hahnplatz.“ In wenigen Schritten sei man im Prümer Museum, dessen Besuch sich immer lohne. Darüber hinaus werden aber auch Fahrten zu  weiteren interessanten Zielen organisiert. „Wer will, kann sich anmelden und mitfahren.“Im Haus selbst sorgt ein breites Angebot für Abwechslung: Neben Vorleserunden, Wellnessangeboten und Musik-Nachmittagen, gibt es Tanzstunden, Raterunden und vieles mehr, was Spaß verspricht.