Internationaler Tag der Pflege

Ein Hoch auf die Pflegeberufe

11.05.2018

Am 12. Mai wird mit dem Internationalen Tag der Pflege all denjenigen gedankt, die sich einem Beruf in der Pflege widmen. Motto 2018 ist „Gesundheit ist ein Menschenrecht“. Das ausgewählte Datum für den Ehrentag geht zurück auf den Geburtstag der Britin Florence Nightingale. Am 12. Mai 1820 geboren, verschrieb sie sich gegen den Willen ihrer Eltern der Pflege kranker und leidender Mitmenschen. Nach ihren Erlebnissen im Krimikrieg eröffnete sie in London am 15. Juni 1860 die Nightingale Training School for Nurses – die erste Schwesternschule in England, in der die Ausbildung zur Krankenschwester unter ärztlicher Anleitung und nach damals modernen wissenschaftlichen Maßstäben erfolgte. Dafür entwickelte sie Standards zur gezielten Ausbildung von Krankenpflegern und legte damit den Grundstein zur Etablierung der Pflege als eigenständige Profession.

Auf zwischenmenschliche Fähigkeiten, physische, aber auch psychische Belastbarkeit kommt es in Pflegeberufen an. Ob es um die Pflege erkrankter oder behinderter Menschen geht oder um einen Beruf in der Altenpflege – Pflegeberufe fordern eine ganze Menge von denjenigen, die sie gut machen wollen. Andererseits: Pflege ist ein Beruf mit Zukunft. In Deutschland ist die Nachfrage nach Gesundheits- und Pflegeleistungen in den vergangenen Jahren rapide gestiegen. Nie war der Bedarf an Betreuung und Pflege so hoch wie heute – und die Nachfrage steigt weiter. Der demografische Wandel könnte diese Entwicklung noch verstärken. Laut der Gewerkschat Verdi übersteigt spätestens seit 2009 in den Pflegeberufen die Zahl der gemeldeten offenen Stellen jene der arbeitslosen Pflegefachkräfte. Arbeitsplätze finden sich zum Beispiel in Krankenhäusern und Schulen, aber auch in staatlichen Einrichtungen oder Heimpflegeeinrichtungen. Alten-, Kranken- und Gesundheitspfleger, Pflegehelfer, Ergotherapeuten, Heilerziehungspfleger und Physiotherapeuten sind nur einige der Berufe, die der Pflegesektor zu bieten hat. Alle Pflegeberufe fordern ganz besondere Fähigkeiten. Geduld, Einfühlungsvermögen und Verantwortungsbewusstsein sind unerlässlich. Wichtig ist für angehende Auszubildende in Pflegeberufen, sich klarzumachen, was da eigentlich auf sie zukommt.