Neueröffnung Brillen MĂŒller in Wittlich

High-Tech in neuen RĂ€umen – Brillen MĂŒller prĂ€sentiert Optik und Akustik in neuer Dimension

05.05.2018

Es war die mit Abstand grĂ¶ĂŸte Investition in der nun 45-jĂ€hrigen Unternehmensgeschichte – nach achtmonatigem Umbau prĂ€sentierten die vier GeschĂ€ftsfĂŒhrer Heike, Alfred, Frank und Sven Winkler Kunden und geladenen GĂ€sten nun stolz die erweiterten GeschĂ€ftsrĂ€ume von Brillen MĂŒller in Wittlich. „Die Handwerker haben tolle Arbeit geleistet“, lobte Heike Winkler stellvertretend fĂŒr ihre Familie die AusfĂŒhrung des um 100 Quadratmeter vergrĂ¶ĂŸerten GeschĂ€fts. „Wir stoßen in eine neue Dimension vor“, sagte auch UnternehmensgrĂŒnder Alfred Winkler.

Das GebĂ€ude in der Wittlicher Burgstraße, seit 1974 Stammsitz des Unternehmens mit 20 Mitarbeitern, erstrahlt von außen und innen in neuem Glanz. Die Gesamtplanung hatte das Wittlicher ArchitekturbĂŒro Russell-Koglin, fĂŒr die Innenarchitektur zeichnete die auf Ladenbau von Optikern spezialisierte Heikaus Gruppe verantwortlich – der eine herausragende Symbiose von moderner, innovativer Form und der Funktion hochmoderner Technologie in den Akustik- und AugenprĂŒf-MessrĂ€umen gelungen ist.

„Eine solche Ausstattung finden sie in Deutschland, wenn nicht Europa außerhalb von UniversitĂ€ten nur ganz selten, das ist einzigartig in Sachen Optometrie. Es sind aber nicht nur die GerĂ€tschaften, sondern vor allem die bestens ausgebildete Manpower, die Brillen MĂŒller so besonders macht“, lobte Joachim Köhler, der viele Jahrzehnte als Professor fĂŒr Augenoptik, Optometrie, aber auch Marketing an der Technischen Fachhochschule Berlin gelehrt hatte. „Wer so viel in die weltweite Aus- und Fortbildung seiner Mitarbeiter investiert, belegt seine absolute QualitĂ€t. Und um solche Experten und Ausstattung zu finden, mĂŒssen sie sonst schon richtig weit fahren. Brillen MĂŒller ist daher eine echte Hausnummer“, sagte Köhler.

Besonders stolz war Heike Winkler, dass trotz der intensiven Generalsanierung das GeschĂ€ft nur einen Tag schließen musste. „Die Heikaus Gruppe hatte sehr interessante Ideen, die individuell auf unsere BedĂŒrfnisse umgesetzt wurden. Da traf von beiden Seiten große Erfahrung zusammen“, sagte Alfred Winkler. „Der hohe Anspruch von Familie Winkler und ihr Perfektionismus kommen in den neuen RĂ€umlichkeiten und speziell beim Blick auf die neue Technik ganz klar zum Ausdruck. Das sind High-End-GerĂ€te der Spitzenklasse“, lobte Wittlichs BĂŒrgermeister Joachim Rodenkirch: „Solche Innovationen und Investitionen zeichnen eben nur Familienunternehmen aus.“

Bei Brillen MĂŒller liegt der Fokus auf beiden SĂ€ulen des GeschĂ€fts: Optik und Akustik. „Wir ermitteln mit unseren hochmodernen GerĂ€ten erst einmal den Seh- und Hörstatus unserer Kunden. Unsere Angebotspalette haben wir durch den Bereich Optometrie jetzt intensiv erweitert“, betont Alfred Winkler. Damit können AuffĂ€lligkeiten frĂŒhzeitig erkannt werden, zum Beispiel durch eine Augen-Innendruckmessung, das Screening des Gesichtsfelds sowie des hinteren Augenabschnitts. „Entscheidend ist dann aber, dass unsere auf diesem Feld speziell qualifizierten Experten aus dieser Analyse die richtigen SchlĂŒsse ziehen“, betont Alfred Winkler.

Ganz neue technische Möglichkeiten bietet Brillen MĂŒller auch im Bereich Akustik – vor allem mit der Soundbar. Dort können Kopfhörer und Gehörschutz ausprobiert werden, die Simulation erfolgt in unterschiedlichen Situationen, so dass am Ende genau die richtige Wahl steht. Zudem kann dort auch simuliert werden, wie sich Musik mit den Jahren auf das Gehör auswirkt. Mit einem neuen Klangkopf sowie 3D-Technologie wurde auch der Bereich HörgerĂ€te aufgewertet und deutlich auf die KundenbedĂŒrfnisse hin zugeschnitten. Durch 3D-Drucktechnologie können die Individuell designten Ohrpass-StĂŒcke auch sofort produziert werden. Die AugenprĂŒf- und AkustikmessrĂ€ume sind allesamt komplett neu gestaltet und in das neue Farb- und Formenkonzept integriert worden.

Alle Kunden können sich nun von den neuen RĂ€umen, den neuen Analyseverfahren, speziell aber auch den bis 15. Mai gĂŒltigen Eröffnungsangeboten aus den Bereichen Optik und Akustik ein Bild machen.