Die Power aus der See: Fisch macht fit

Die Power aus der See: Fisch macht fit

Rotbarsch, wei√üer und gr√ľner Spargel sowie eine Hollandaise-Marinade ergeben dieses Gericht. Foto: Deutsche See
04.05.2018

Eiweiß ist nicht gleich Eiweiß. Nicht jede Kraftquelle, aus der wir mit dem Essen schöpfen, hat die gleiche Wirkung in unserem Körper. Das ist heute selbstverständlicher Kenntnisstand der Ernährungswissenschaften.

 

Doch oft essen wir noch immer so, als w√§ren wir starker k√∂rperlicher Beanspruchung ausgesetzt. Da werden gro√üe Berge kalorienreichen Essens vertilgt, als h√§tten wir heute ein Feld gepfl√ľgt und m√ľssten morgen B√§ume f√§llen. Dabei kommt es heute darauf an, dass wir geistig beweglich bleiben, pr√§sent sind und uns lang anhaltend konzentrieren k√∂nnen. Daf√ľr braucht man v√∂llig andere Ern√§hrungsweisen.

Immer mehr entdecken die See und das Wasser als eine der besten Quellen hochwertiger Proteine, Vitamine und Mineralien, die auch f√ľr lang anhaltende, geistige Leistungsf√§higkeit verantwortlich sind. Ein guter Fisch macht einfach fit. Die wertvollen Inhaltsstoffe von Fisch und Meeresfr√ľchten werden vom K√∂rper schnell und leicht aufgenommen. Deswegen ist Fisch nicht so belastend.

Und er enth√§lt einige Vitamine und Spurenelemente, die in kaum einem anderen Lebensmittel vorkommen. Selbst das Fett, das sich im Fisch befindet, ist ‚Äěbesser‚Äú als das, was wir aus anderen Nahrungsmitteln normalerweise beziehen. Denn es ist reich an den mehrfach unges√§ttigten Omega-3-Fetts√§uren, die Herz und Kreislauf in Schwung halten.

Fisch, Gem√ľse und Kohlenhydrate zusammen sind einfach ein unschlagbarer Powergenuss, der heute nicht schwer wiegt.

Schöner Nebeneffekt dieser Art der Ernährung ist, dass man dabei schlank und beweglich bleibt.