SICHERHEIT RUND UMS HAUS

Optimaler Schutz

Durch simple VorsichtsmaĂźnahmen sowie durch DIN-geprĂĽfte mechanische Systeme kann man Angreifern das Eindringen erschweren. Einen Schritt weiter geht mechatronischer Einbruchschutz. Foto: djd/ABUS
07.04.2018

Einen optimalen Schutz erhalten Sie durch ein aufeinander abgestimmtes Zusammenwirken von mechanischer und elektronischer Sicherungstechnik, sicherheitsbewusstem Verhalten sowie einer aufmerksamen Nachbarschaft.

* Wenn Sie Ihr Haus verlassen – auch nur für kurze Zeit – schließen Sie Ihre Haustür ab!

*VerschlieĂźen Sie immer Fenster, Balkon- und TerrassentĂĽren. Gekippte Fenster sind offene Fenster!

*Verstecken Sie Ihren SchlĂĽssel niemals drauĂźen. Einbrecher finden jedes Versteck! *Wenn Sie Ihren SchlĂĽssel verlieren, wechseln Sie den SchlieĂźzylinder aus!

*Achten Sie auf Fremde in Ihrer Wohnanlage oder auf dem NachbargrundstĂĽck!

*Informieren Sie bei verdächtigen Beobachtungen sofort die Polizei! Zusätzlich empfiehlt die Polizei eine mechanische Sicherung aller Fenster und Türen, damit ungebetene Gäste erst gar nicht hineinkommen.

07.04.2018

Mitten in den Heizperioden kommt es immer wieder zu Unglücksfällen durch Kohlenmonoxid-Gas in Wohnungen, Heizungsräumen oder Gartenlauben, obwohl man dies sicher und zuverlässig verhindern kann.

Diese unsichtbare Gefahr durch Kohlenmonoxid wird gerade in der Heizperioden stark unterschätzt.

Kohlenmonoxid (CO) ist geruchlos und unsichtbar, führt zu Bewusstlosigkeit, Gehirnschäden und sogar leider sehr oft zum Tod. Man sieht, riecht , schmeckt und fühlt es nicht.

Gefahr kann auftreten unter anderem durch

– defekte oder schadhafte Gasthermen, Ölkessel-Heizgeräte, tragbare Gas- und mobile Heizgeräte, Petroleumheizgeräte

– fehlerhafte Kaminöfen mit fossilen Brennstoffen,

– blockierte beziehungsweise schadhafte Kamine,

– defekte Abluftanlagen

– nicht ausreichende Frischluftzufuhr oder

– zu dichte Fenster und Türen.

Zuverlässigen Schutz bieten hier anerkannte und jährlich

geprüfte Kohlenmonoxid- Warnmelder, die kontinuierlich die Kohlenmonoxid-Konzentration im Raum messen und rechtzeitig gemäß den EN 50291 festgesetzten Auslöseschwellen zuverlässig im Fall des Falles Alarm melden. Eine jährliche Kohlenmonoxid-Gasprüfung mit Aerosol durch einen sachkundigen Techniker ist vorgeschrieben.