IM PORTRÄT: Trittenheim

In der Weinbaugemeinde wird kontinuierlich investiert

Das auffÀllige Kunstwerk in Rot stellt ein stilisiertes Weinfass dar.
28.02.2018

BerĂŒhmte Weine, erstklassige Gastronomie und Hotellerie – und ein Ortsbild, das dem in nichts nachsteht. Die Ortsgemeinde Trittenheim ist nicht nur dank ihrer guten Tropfen der Lagen „Apotheke“ und „AltĂ€rchen“ in aller Munde.

Sie prĂ€sentiert sich auch optisch sehr vorteilhaft. Der vier Millionen Euro teure Ausbau der durch das Winzerdorf fĂŒhrenden Bundesstraße setzte Akzente.

Die knallbunten Hingucker in der Ortsmitte sowie an beiden Einfahrtstoren sind dafĂŒr nur ein Beispiel. Die viel befahrene Straße ist nun auch auffallend fußgĂ€ngerfreundlich – zur Freude von BĂŒrgern wie von Urlaubern.

Inzwischen wurde in der Kommune, dem jĂŒngsten Mitglied der Verbandsgemeinde Römische Weinstraße, auch die Wasserversorgung neu organisiert. Und mit der Erschließung des Neubaugebietes „WeingĂ€rten aufÂŽm StrĂ€ĂŸchen“ am Ortsrand in Richtung KlĂŒsserath stehen interessierten Bauherren 34 GrundstĂŒcke mit malerischem Ausblick zur VerfĂŒgung. Gleichzeitig investiert die Gemeinde in ihr Zentrum. Die Entwicklung der Laurentiusstraße, in der alte HĂ€user zugunsten zentraler Bauparzellen weichen, ist dafĂŒr nur ein Beispiel. Ein weiteres, die Aufwertung des Schulhofes durch neue SpielgerĂ€te und ein Außen-Klassenzimmer, ist dem Verein der Freunde und Förderer der Johannes-Trithemius-Grundschule zu danken. In der Weinbaugemeinde wird das gute Miteinander noch groß geschrieben. GĂ€ste können das alljĂ€hrlich erleben: beim Mega-Fest der Gemeinde, der Jungwinzerfete, dem großen Wein- und BrĂŒckenfest ĂŒber das Pfingstwochenende, dieses Jahr ab dem 18. Mai.