sonderthemen

SV Eintracht Trier 05 – FC Hertha Wiesbach

Zum Auftakt des „Hammer-Oktobers“: Eintracht empfängt Tabellennachbarn Wiesbach zum Spitzenspiel

Mit 9 Treffern ist Jan Brandscheid torgefährlichster SVE-Angreifer. Foto: Hans Krämer
06.10.2017

Der Oktober hat es wahrlich in sich für Eintracht Trier. Der SVE bekommt es nacheinander mit dem Spitzentrio der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar zu tun. Den Auftakt macht am Samstag das Aufeinandertreffen mit dem Tabellendritten, Hertha Wiesbach. Anstoß im Trierer Moselstadion ist um 14 Uhr.

Zehn Punkte, drei Siege und kein Gegentor – die Bilanz von Eintracht Trier aus den vergangenen vier Oberliga-Spielen kann sich durchaus sehen lassen. Im heimischen Moselstadion sieht die Statistik des SVE sogar noch besser aus: Von fünf Partien in der ältesten Stadt Deutschlands gewann die Paulus-Elf vier, trennte sich nur vom FV Diefflen mit einem Unentschieden. Doch auch die Gäste aus dem Saarland reisen mit ordentlich Selbstvertrauen im Gepäck an die Mosel. Unter der Woche gewann die Hertha daheim gegen die TSG Pfeddersheim mit 4:0 und auch die drei Partien zuvor konnte die Elf von Trainer Michael Petry siegreich gestalten. Ein besonderes Augenmerk sollte die Eintracht-Defensive am Samstag auf den Kapitän der Wiesbacher legen: Angreifer Björn Recktenwald bringt es in den letzten beiden Jahren auf unglaubliche 54 Oberliga-Tore, traf zuletzt auch doppelt gegen Pfeddersheim und schon neun Mal allein in dieser Saison. Doch auch Eintracht Trier hat in dieser Spielzeit wieder einen Top-Torjäger: Rheinlandliga-Torschützenkönig Jan Brandscheid steht ebenfalls bei neun Treffern, auch er netzte am vergangenen Wochenende zum 1:0-Erfolg über die TSG Pfeddersheim ein.

Die Qualitäten des Angreifers kann der SVE im Oktober in jedem Fall gut gebrauchen. In Folge treffen die Moselstädter dann auf Wiesbach (3.), Oberliga-Dominator FC Homburg (1.), den FK Pirmasens (2.) und den FV Engers (5.) – ein echtes Hammer-Programm. „Grundsätzlich gucken wir in dieser Saison nur von Spiel zu Spiel. Ich bin froh, dass es der Spielplan diesmal gut mit uns gemeint hat und wir in der englischen Woche nicht ran mussten. Das konnten wir nutzen und uns etwas ausruhen. Am Samstag wollen wir daheim jetzt die nächsten drei Punkte nachlegen“, kommentierte Eintracht-Cheftrainer Daniel Paulus die anstehenden Topspiel-Wochen. Es wird also aller Voraussicht nach ein richtungsweisender Oktober für Eintracht Trier. Den Anfang macht am Samstag das Heimspiel gegen Wiesbach.

Anstoß im Trierer Moselstadion ist um 14 Uhr, der SVE freut sich auf zahlreiche Zuschauer.

Trikot-Nummer: Position: Geburtsdatum: Größe: Spitzname: Geburtsort: Familienstand: Hobbys: Lieblingsessen: An Trier gefällt mir am besten: Lieblingsfilm: Lieblingsreiseziel: Wünsche für die Zukunft: Nach meiner Fußballer-Laufbahn möchte ich:

06.10.2017

Trikot-Nummer: 3

Position: Abwehr

Geburtsdatum:

12. August 1994

Größe: 177 cm

Spitzname: Heinza

Geburtsort: Trier

Familienstand: ledig

Hobbys: Viel unternehmen, Fußball, Freunde

Lieblingsessen: Wasserspatzen

An Trier gefällt mir am besten: Porta Nigra

Lieblingsfilm: Gesetz der Rache

Lieblingsreiseziel: Österreich

Wünsche für die Zukunft: Gesundheit und Glück

Nach meiner Fußballer-Laufbahn möchte ich:

weiter ein erfülltes Leben