sonderthemen

Daun: Fertigstellung des Kurparks – Eröffnung und Einsegnung des Drees-Wanderwegs am Freitag, 29. September ab 11 Uhr

Fotos: GesundLand Vulkaneifel
23.09.2017

Im Jahr 1850 stellte der Priester Sebastian Kneipp fest, welche heilende und wohltuende Wirkung Wasser auf unseren Körper hat. Es regt beispielsweise den Kreislauf an, fördert die Durchblutung, und kräftigt die Venen. Dazu gibt es nicht nur die Methode des Wassertretens, sondern auch des Armbadens. Im Kurpark Daun, der 2015 neu angelegt wurde, gibt es Kneippanlage wie beispielsweise ein Wassertretbecken und ein Armbadeplatz. Aber nicht nur das hat sich im Kurpark geändert: Ein neuer Kinderspielplatz und ein Klimapavillion wurden außerdem errichtet. Die neuen Liegen laden zum Entspannen ein. Der Park wurde ganz im Sinne der Landschaftstherapie konzipiert und bietet einen Ort, an dem der Besucher sich erden und entschleunigen kann.

Eröffnung am Freitag

Zum Abschluss der Umgestaltung des Kurparks und zur Eröffnung des Drees-Wanderwegs am Freitag, 29. September, ab 11 Uhr, erfolgt eine Einsegnung des Drees-Wanderwegsdurch die Geistlichen der katholischen und evangelischen Kirchengemeinden Daun. Das Planungsbüro Stadt-Land-plus wird das Konzept noch mal vorstellen und die Staatssekretärin Daniela Schmitt, Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau wird erwartet. Am Nachmittag wird um 14.30 Uhr eine geführte GesundLand Vulkaneifel-Wanderung auf dem Drees-Wanderweg angeboten. Wanderführer ist Alois Mayer vom Eifelverein Ortsgruppe Daun. Treffpunkt: 14.30 Uhr Forum Daun.

Die Umgestaltung

Der Neuausrichtungsprozess GesundLand Vulkaneifel, mit dem Ziel eine Profilierung als therapeutische Landschaft herbeizuführen, war der Grund für die Umgestaltung des Kurparks Daun. Der Markenwert der Region sollte hiermit betont werden und die Parkanlagen im GesundLand Vulkaneifel sollten sich von anderen Kurparks abheben. Der am Standrand Daun liegende Kurpark war in der Gestaltung und Nutzungsorientierung nicht mehr zeitgemäß – er sollte attraktiver werden und die Aufenthaltsqualität, die dem Markenkern des GesundLand Vulkaneifel „Spüre die ursprüngliche Lebenskraft der Erde“ entspricht, erhöhen. Es wurden zusätzliche Angebote geschaffen, wie beispielsweise ein Kräutergarten, ein Barfußpfad und noch einiges mehr.

Der Drees-Wanderweg stellt mit zwei möglichen Startpunkten die Verbindung zwischen der Stadt und dem Park sowie zwischen dem Park und der Stadt dar. Weitere Informationen unter www.gesundland-vulkaneifel.de