sonderthemen

SV Eintracht Trier 05 – TuS Mechtersheim

Auch gegen Mechtersheim: Eintracht will Heimserie fortsetzen

Foto: Sebastian Schwarz
22.09.2017

Auf fremdem Platz läuft es für Eintracht Trier in dieser jungen Oberliga-Saison noch nicht so richtig rund. Das heimische Moselstadion entwickelt sich dagegen wieder zur Festung: Drei der bisherigen vier Heimspiele gewann der SVE, die beiden letzten Partien gegen Eppelborn und Karbach jeweils deutlich mit 3:0. Auch gegen den TuS Mechtersheim wollen die Moselstädter die Punkte am Samstag in Trier behalten.

„Wir haben zuhause mit unserem Stadion und unseren Zuschauern im Rücken einfach mehr Selbstvertrauen. Das wirkt sich natürlich auch auf die Gegner aus, die mit ein bisschen mehr Respekt zu uns reisen“, versucht Eintracht-Cheftrainer Daniel Paulus die Heimstärke seines Teams zu erklären. Insbesondere die letzten beiden Auftritte vor heimischen Publikum dürften dem 37-jährigen Übungsleiter gefallen haben: Zweimal spielte sein Team zu Null, zweimal gelangen im Angriff jeweils drei Treffer. Auch wenn die Offensivmaschine des SVE auswärts beim SV Gonsenheim am vergangenen Sonntag etwas ins Stocken geriet, durfte sich Coach Paulus zumindest über das zweite „Zu-Null“ in Serie freuen. Auch am Samstag müssen die Blau-Schwarz-Weißen dann wieder kompakt stehen, wenn mit dem TuS Mechtersheim der derzeitige Tabellenzehnte in der ältesten Stadt Deutschlands zu Gast ist. Gegen den FC Bitburg, gegen den die Moselstädter am Mittwoch den Einzug ins Pokal-Achtelfinale eintüteten, deutete der SVE beim 5:1 auch mal wieder seine Offensivqualitäten an.

Nach einem verkorksten Saisonstart mit zwei hohen Niederlagen gegen Diefflen und Jägersburg hat sich die Elf von Neu-Trainer Selim Öztürk inzwischen gefangen und zuletzt insbesondere auf fremdem Platz für Furore gesorgt. Beim SV Saar 05 siegte der TuS mit 2:0, am vorvergangenen Wochenende gelang beim SV Gonsenheim sogar ein stolzer 4:1-Erfolg. Dennoch ist die Zielsetzung für Eintracht Trier klar: Der Tabellenfünfte möchte den Anschluss nach oben nicht verlieren und die drei Punkte an der Mosel behalten. Eintracht-Coach Paulus zeigte sich entsprechend zuversichtlich: „Zuhause zeigen wir momentan schon richtig gute Leistungen. Da möchten wir nach der englischen Woche auch gegen Mechtersheim anknüpfen und nach Möglichkeit den nächsten Sieg einfahren.“ Anstoß im Trierer Moselstadion ist am Samstag um 14 Uhr. Aufgrund einer Folgeveranstaltung könnte es zu Engpässen im Hinblick auf Parkplätze kommen. Eintracht Trier rät seinen Fans deshalb, nicht mit dem Auto anzureisen oder sich in Stadionnähe nach einem Stellplatz umzuschauen.