sonderthemen

40 Jahre Flugplatz Trier-Föhren: Flugplatzfest am Samstag und Sonntag, 2. und 3. September in Föhren

31.08.2017

Der Flugplatz Trier-Föhren feiert Geburtstag. 40 Jahre sind es nun her, seit der Verkehrslandeplatz von Trier-Euren nach Föhren verlegt wurde. Nachdem die Stadt Trier das Gelände als Industriegebiet nutzen wollte, schaffte sie Ersatz in Trier-Föhren. In Föhren ist die Entwicklung anders verlaufen als in Trier: Hier wurde der Industriepark Region Trier unmittelbar neben dem Flugplatz angesiedelt.

Das Flugplatzfest am 2. und 3. September steht ganz unter dem Motto Elektromobilität. Die Gäste erwartet ein buntes Programm rund ums Fliegen und besonders um die Elektro-Mobilität. Hybrid- und Elektrofahrzeuge namhafter Hersteller wie VW, Audi, Ford, Hyundai, Renault und Toyota sowie Elektro-Segelflugzeuge werden den Besuchern vorgestellt. Auf der Landebahn dürfen sie bis in die Nacht Probe gefahren werden. Hierbei unterstützt RWE-Innogy die Veranstalter mit zehn Schnellladestationen und 20 weiteren Ladestellen, die kostenlos Energie für die Elektrofahrzeuge am Flugplatz bereitstellen. Diese sollen nach Bericht von Bernhard Heller mit einer Ladekapazität von 100 Elektrofahrzeugen dauerhaft in Föhren stationiert bleiben. Weitere Attraktionen am Flugplatzfest werden sein: Flugzeugtaufe- und Segnung, Rundflüge, Modellflug, Flugzeugbesichtigung, Oldtimerbesichtigung, Baggerfahren für Groß und Klein, C42 Treffen, Fallschirmspringen, Ausstellung der Bundeswehr zum Thema Elektromobilität. Eines der vielen Highlights für flugbegeisterte Besucher ist ein Segelflugsimulator, der in einem echten Segelflugzeug vorgestellt wird. Veranstalter ist der Jugendförderverein Flugplatz Trier-Föhren e.V..

Übrigens: Die ersten zehn Gäste, die mit einem Elektroauto die Veranstaltung besuchen, erhalten vom Veranstalter einen Rundfluggutschein sowie einen VIP-Parkplatz.