400 Jahre MJC in Trier – Benefizabend mit Kabarettist Lars Reichow am Freitag, 1. September, St. Maximin

Kennen Sie die Marianische Jünglingscongregation? Nein? Aber den Jugendverein MJC, den kennt fast jeder Trierer. Liebevoll wird er auch „Miez“ genannt und viele verbinden damit auch ihre Jugend und Kindheit. Seit 400 Jahren prägt die MJC die Stadt mit.

1965 zog die MJC in den Mergener Hof ein. Vorher war die Congregation in der Dietrichstraße im Ignatiushaus beheimatet.Szene aus der Nachkriegszeit: Pater Peus beim Mittagessen mit einer MJC-Jungengruppe. >
28.08.2017

Die ursprünglich „Marianische Jünglingscongregation von 1617“ ist heute in Trier und Umgebung nur unter dem Kürzel MJC bekannt.

Jedermann in der Region weiß, was hinter diesen drei Buchstaben steckt. Die MJC ist die älteste aktive Jugendorganisation in Deutschland und findet ihre erste urkundliche Erwähnung bereits im Jahre 1573. Im Laufe ihrer Geschichte stand die MJC immer für ein Stück Lokalgeschichte.

Sie gestaltete das geistige und erzieherische Leben in der Moselstadt mit und entwickelte sich dabei immer weiter. Heute ist der Mergener Hof/ MJC Trier ein pulsierendes Jugendzentrum im Zentrum der Stadt, mit täglich über 70 Besuchern und einer der größten Sportvereine in Trier. Unter anderem Basketball, Handball, Tennis, Breitensport und vieles mehr.

In diesem Jahr blickt die MJC Trier auf ihre 400-jährige Geschichte zurück. Anlässlich dieses besonderen Ereignisses veranstaltet die MJC Trier am Freitag, 1. September in St. Maximin ein Benefizabend mit dem Kabarettisten Lars Reichow. Der Erlös dieser Veranstaltung kommt natürlich dem Jugendzentrum Mergener Hof in Trier zugute. Tickets gibt es im TV Service-Center, an allen bekannten Vorverkaufsstellen und im Jugendzentrum Mergener Hof in Trier.

28.08.2017

Lars Reichow