sonderthemen

Viez – regionaler Genuss

17.08.2017

Als eines der bekanntesten Getränke aus der moselfränkischen Region findet der Viez immer mehr Liebhaber. Vor allem das steigende Angebot an verschiedenen Variationen unterstützt die positive Entwicklung des Kultgetränkes.

Das Wort Viez stammt, so lautet die meist verbreitete Erklärung, von dem lateinischen Wort „vice“, was so viel bedeutet wie „an Stelle von“. Früher wurde der Viez vom einfachen Volk getrunken, da sich die meisten Bürger den damals sehr teuren Wein nicht leisten konnten. Während er einst als Ersatz für Wein diente, ist er heute vor allem in der moselfränkischen Region für viele Kult. Man unterscheidet zwischen „normalem“ Viez, „saurem“ Viez und „süßem“ Viez. Saurer Viez wird aus frisch gepresstem beziehungsweise eingekochtem Apfelsaft gewonnen, während man den Apfelwein als sauren Viez bezeichnet und den Most als süßen Viez. Ebenso gibt es aber auch Birnenviez, der aus vergorenem Birnenmost gewonnen und einen Viez, der aus einer Mischung von Birnen und Äpfeln hergestellt wird.

Regionale Unterstützung

Durch die vielen lokalen Viezproduzenten, die mit großem Engagement daran arbeiten, den Viez als einzigartiges Qualitätsprodukt der moselfränkischen Region herauszustellen, gewinnt der Viez immer mehr an Ansehen. Es sind genau diejenigen Hersteller, die traditionelle Apfelsorten anbauen und pflegen, die es sich auf ihre Fahnen geschrieben haben, daraus leckeren Apfelsaft und einen Viez der Spitzenklasse zu produzieren. Aber auch zahlreiche Gastronomen, welche die Vieztradition in ihren Gasthäusern pflegen und ihren Gästen den Viez in der typischen Porz servieren. Die Trierer Viezbruderschaft unterstützt und fördert die positive Entwicklung mit neuen Ideen und Aktivitäten, ganz im Sinne der stetig wachsenden Anzahl von Viezliebhabern.

Jedes Jahr finden viele Feste und Veranstaltungen rund um den Viez statt, die meist von den einheimischen Betrieben gestaltet werden. Gäste aus nah und fern können hier in entspannter Atmosphäre die vielen Leckereien der Keltereien kosten und probieren.

Die Viezstraße

Seit 1997 gibt es zudem eine Viezstraße, die sich mit Verästelungen von der Mündung der Saar in die Mosel bei Konz in Rheinland-Pfalz bis nach Berus, einem Ortsteil von Überherrn im Saarland erstreckt. Mit Hinweisschildern, die als solche gekennzeichnet sind, soll sie die Touristen auf den Viez mit seinen Nebenprodukten sowie auf die Sehenswürdigkeiten entlang der Wegstrecke aufmerksam machen. Vorbei an Streuobstwiesen und Probierstuben der Viezkeltereien, kristallisiert sich die Viezstraße immer mehr zu einem wertvollen Kulturgut der Region heraus.