18.-21. August Morbach-Hundheim: Musik, Tanz und Spiele – Vier Vereine stemmen Hundheims St.-Rochus-Kirmes

Direkt an der St. Rochuskirche wird am Wochenende die gleichnamige Hundheimer Kirmes gefeiert.
17.08.2017

Der Morbacher Ortsbezirk Hundheim ist nicht nur weithin bekannt f├╝r das Wahrzeichen der Gemeinde, die Burgruine Baldenau. Er sorgt auch immer wieder mit besonderen Festen f├╝r Aufmerksamkeit. Neuerdings begeistert das gro├če Mittelalterfest im Mai, das Bogenspectaculum an der Burgruine, die Massen. Ein eigens gegr├╝ndeter F├Ârderverein will damit zum Erhalt der unter dem Trierer Kurf├╝rsten und Erzbischof Balduin errichteten Burg beitragen. Doch nicht nur dieser Verein macht im Ort und weit dar├╝ber von sich reden. Ebenfalls auch jenseits der Dorfgrenzen ein Begriff ist der Heimatverein, der eine viel beachtete Chronik herausbrachte. 2003 initiierte er zudem den Bau der Grillh├╝tte Bassinghett und er engagierte Mitglieder laden jede Woche zu einem Mittagstisch f├╝r alle B├╝rger ein. Weithin bekannt sind zudem Hundheimer T├Ąnzerinnen. Allen voran die der Showtanzgruppen Dog City Girls des Hundemer Karnevalsvereins HKV und der Pink Ladys des ├Ârtlichen Sportvereins. Mit dem Musikverein Stumpfer Turm Hundheim gibt es daneben einen weiteren wichtigen Ortsverein. Die Musiker werden am Wochenende, Freitag bis Montag, 18. bis 21. August, wieder geh├Ârig loslegen. Denn dann feiert Hundheim seine St.-Rochus-Kirmes: Motto ÔÇ×Hundheim bewegtÔÇť. Die von der Vereinsgemeinschaft ausgerichtete Zeltkirmes am Platz gegen├╝ber der Kirche w├Ąre ohne die Musiker kaum vorstellbar.

All das pr├Ągt das Dorf mit seinen an die 700 Menschen. Ebenso wie die erst k├╝rzlich grundlegend umgebaute und erweiterte Kindertagesst├Ątte. Sie macht den Ort gerade auch f├╝r junge Familien attraktiv. Zus├Ątzlichen Glanz verleihen Kunstschaffende wie der Filmregisseur Edgar Reitz. Die Familiengeschichte des f├╝r seine Heimat-Reihe bekannten Morbachers ist eng mit Hundheim verbunden. Ebenso wie die des unter anderem f├╝r seine Lichtinstallationen auch international bekannten R. O. Schabbach, der seinen Wohnsitz im Hunsr├╝ckdorf hat. Dar├╝ber verblassen schon mal Erinnerungen wie an die 1958er Dreharbeiten f├╝r den Film Schinderhannes mit Curd J├╝rgens in der Hauptrolle. Die um 1320 erbaute und 1689 zerst├Ârte Baldenau, die einzige Wasserburg im Hunsr├╝ck, erwies sich schon damals als imposante Filmkulisse.