sonderthemen

Umzugshelfer

Gute Gründe für die Profis

27.07.2017

Wenn ein Umzug vor der Tür steht, gibt es viel zu erledigen: Kisten packen, Transporter organisieren, Umzugshelfer suchen. Da ist es hilfreich, wenn zumindest ein Teil der Aufgaben vom Profi übernommen wird.

Professionelle Umzugsunternehmen entlasten die Umziehenden und sorgen für weniger Stress. Wer keine Zeit hat, den Umzug selbst zu organisieren, Stress vermeiden will oder auch einfach keine Lust auf einen nervenaufreibenden Umzugstag hat, sollte ein Umzugsunternehmen beauftragen. Gute Gründe, die dafür sprechen, sich für eine Umzugsfirma zu entscheiden:

  • Packen, Abbau, Transport und Aufbau: alle Arbeiten, die bei einem Umzug anfallen, erledigt eine Umzugsfirma aus einer Hand
  • Große Arbeits- und Zeitersparnis: Falls etwas zu Bruch geht: Schäden sind in der Regel versichert Wie viel man für das Rundum-Sorglos-Paket von der Umzugsfirma zahlen muss, ist unter anderem abhängig von der Menge der zu transportierenden Güter, Auszugsort und Ziel. Natürlich spielen auch die zusätzlichen Services, die das Unternehmen erbringen soll, eine Rolle. Und schließlich kommt es auf die individuelle Preisgestaltung des Umzugsunternehmens selbst an. Ein Umzug mit vollem Service von Nürnberg nach Berlin kann bei einer größeren Wohnung leicht über 2000 Euro kosten.
  • Wer nur in eine Ein-Zimmer-Wohnung innerhalb der gleichen Stadt umziehen muss, sollte eventuell nur einen Preis von wenigen hundert Euro zahlen.

Wer umzieht, sollte bedenken, dass auch ein Umzug ohne den Profi ins Geld geht. Für den Transporter, Benzin, Umzugskartons und die Verpflegung der Umzugshelfer kommen leicht ein paar hundert Euro zusammen.

Viele Umzugsunternehmen bieten weit mehr an als den Transport von Möbeln und Kisten. Wer den kompletten Umzug in die Hände des Profis legt, kann eventuell sogar Schreinerarbeiten in Anspruch nehmen und sich die Möbel an die neue Wohnung anpassen lassen. Zudem werden Sonderleistungen angeboten: Manche Umzugsunternehmen erledigen beispielsweise auch die Zollformalitäten bei Auslandsumzügen.

Umzugsunternehmen sorgfältig auswählen

Wer umzieht, sollte sich nicht für das erstbeste Umzugsangebot entscheiden. Es ist ratsam, Kostenvoranschläge bei mehreren Speditionen einzuholen und diese genau zu prüfen. In einigen Verträgen könnten sich versteckte Kosten verbergen – andere Kosten lassen sich eventuell günstiger von einer weiteren Firma erledigen, beispielsweise der Aufbau der neuen Möbel. Ein Umzugsunternehmen zu engagieren, lohnt sich insbesondere, wenn es um den Auszug aus einer größeren Wohnung oder gar einem Haus geht. Auch bieten sich Umzugsfirmen an, wenn besonders teure Einrichtungsgegenstände wie Designermöbel oder besonders schwere Dinge wie ein Klavier transportiert werden müssen. Besonders empfehlenswert sind Umzugsfirmen, wenn die neue Bleibe im Ausland liegt. Bei der Auswahl der Umzugsfirma sollte man in diesem Fall vor allem darauf achten, dass das Unternehmen weiß, worauf beim Umzug ins Ausland zu achten ist: Eventuell gibt es ja spezielle Einfuhrbedingungen oder Möbel müssen für die Verschiffung nach Übersee in Container eingelagert werden. Einige Umzugsunternehmen sind auf ebensolche Umzüge auch spezialisiert. Seriöse Unternehmen zeichnen sich unter anderem dadurch aus, dass im Kostenvoranschlag alle vereinbarten Leistungen enthalten sind – vom Transport schwerer Möbel bis hin zu den Kosten für die Kartons. Umzugswillige sollten darüber hinaus im Vorfeld prüfen, welches Equipment benötigt wird und was das Unternehmen dafür berechnet. Misstrauisch werden sollten Umziehende auch dann, wenn das Unternehmen den Umfang des Umzugs nicht prüft und von Anfang an eine Pauschale anbietet. Seriöse Unternehmen klären im Vorfeld, wie groß die Wohnung ist und was transportiert werden muss. Wer die passende Umzugsfirma gefunden hat, kann sich entspannt zurücklehnen und die Arbeit den Profis überlassen.