sonderthemen

AUSGEHEN & GENIESSEN

Gutes vom Lamm

Schlicht, aber effektiv kommt dieses Lammfilet mit Tomaten und Kräutern daher.
14.07.2017

Über den Geschmack von Lammfleisch lässt sich streiten, doch die Konsistenz kann unglaublich zart sein. Wie alle anderen tierischen Lebensmittel liefert auch Lammfleisch hochwertiges Eiweiß.

Dabei ist es eine exzellente Quelle für alle B-Vitamine, vor allem Vitamin B12, das in pflanzlichen Lebensmitteln nicht vorhanden ist. Der häufig knappe Mineralstoff Eisen kommt im Lammfleisch reichlich und in seiner günstigsten Form vor: Aus Fleisch, also auch Lammfleisch, nimmt der Körper ihn etwa fünfmal besser auf als aus pflanzlichen Lebensmitteln. Lammfett besteht allerdings hauptsächlich aus gesättigten Fettsäuren, die doppelt so viel zur Erhöhung des Cholesterinspiegels beitragen wie ungesättigte Fettsäuren. Wer Probleme mit dem Fettstoffwechsel hat, sollte beim Lammfleisch magere Stücke wählen, oder noch besser das Lammfleisch bei niedriger Temperatur langsam schmoren oder kochen, damit möglichst viel Fett herausschmilzt.

Zu dem feinen Aroma von Lammfleisch passen frische Kräuter wie Thymian und Rosmarin sowie Knoblauch sehr gut.