sonderthemen

30 Jahre Drangmeister Schreinerwerkstatt: Werkschau in Wiltingen am 11. Juni ab 13 Uhr – individuelle Vollholzmöbel – kreative Maßarbeit

08.06.2017

Wenn man die Werkstatt der Schreinerei Drangmeister in Wiltingen betritt, wird man von einem angenehmen Holzgeruch empfangen. Ein Blick rundum verrät, dass hier Werke geschaffen werden, so individuell wie die Schreinersleute selbst. So fallen Skulpturen ins Auge, liebevoll gestaltet von Gabriele Drangmeister, aber auch ein schön kreierter Tabletttisch sowie zwei Schubkastentürme aus alter Fass-Eiche – ein regelrechter Genuss für die Sinne.

1987 in Wawern gegründet, ist die Schreinerwerkstatt seitdem mit ihrem individuellen Konzept sehr erfolgreich. Die Kunden stammen aus der ganzen Umgebung, auch aus Luxemburg, teilweise aus ganz Deutschland. „Das geht vor allem per Mundpropaganda“, stellt Gabriele Drangmeister fest. Sie erinnert sich: „Am Anfang haben uns andere Werkstätten belächelt.“

1992 zog das Paar nach Wiltingen um, wo man die vierfache Fläche zur Verfügung hat.

Design und Qualität in neu gestalteten Lebensräumen

Hagen Drangmeister zeigt eine alte Stalltür, liebevoll aufgedoppelt, restauriert und isoliert. Sogar ein altes Fenster konnte darin wiederverwendet werden. Gemeinsam mit Mitarbeiter Lukas Zeimet präsentiert er eine sechs Meter große Ankleidewand aus Eichenholz – eine Maßanfertigung.

„Tropenhölzer verwenden wir kaum“, erklärt Gabriele Drangmeister. Dafür aber Materialien wie Stoff, Glas, Metall und Leder in Kombination mit edlem Holz. Die Holzoberflächen werden gewachst oder geölt. Zwei Auszubildende und eine Büromitarbeiterin komplettieren das Team der Schreinerei. Hagen Drangmeister ist Schreinermeister. Seine Frau lernte er in Hamburg kennen, wo die Triererin nach ihrem abgeschlossenen Betriebswirtschaftsstudium eine Schreinerlehre absolvierte. „Es sollte eigentlich nur ein Praktikum werden, aber die Arbeit war so lebendig und bot mir so viele Möglichkeiten, dass ich dabei blieb“, sagt sie. Eine zusätzliche Ausbildung absolvierte sie zur Gestalterin im Handwerk. Sie zeigt ihr Meisterstück – eine mobile Küche. Diese hat sie seitdem noch weiterentwickelt. „Während es bei der Schreinerausbildung vor allem um die Konstruktion geht, ging es bei der Gestalterausbildung viel um die Form“, erklärt sie. Ebenso um Proportionen, Materialien sowie andere Gewerke. Für die Werke von Drangmeister brachte dies einen kreativen Schub – die Kunden wissen es sehr zu schätzen. Auch bei einer Holzbildhauerin in Beckum ließ sich Gabriele Drangmeister zusätzlich ausbilden. Bereits vor 15 Jahren entstand ihr erstes Kunstwerk – eine Sonne. Auch Grabmale gestaltete sie. „Bei uns kann der Kunde sehen, wie sein Möbelstück entsteht – von der Zeichnung bis zum Einbau“, betont Gabriele Drangmeister.

Drangmeister plant und realisiert Wohn(t)räume

So können auch Änderungswünsche rechtzeitig berücksichtigt werden. „Wir arbeiten sehr nah am Kunden“, stellt sie fest. Drangmeister plant etwa Wohnräume, Küchen, Schlafräume und Essräume, wobei der Kunde seine eigenen Ideen und Vorstellungen mit einbringen kann.

08.06.2017

08.06.2017

30 Jahre Werkschau mit Bastelecke und Bewirtung

Am Sonntag, 11. Juni, lädt die Drangmeister Schreinerwerkstatt ab 13 Uhr zur Werkschau in ihre Räumlichkeiten inklusive Garten ein. Eine Bastelecke bietet die Möglichkeit zum kreativen Gestalten. Für die Bewirtung sorgen die Käserei Altfuchshof aus Saarburg, das Weingut Dr. Frey aus Kanzem sowie aus Wiltingen die Bäckerei Baasch und Jörg Ruhe Biohonig.

Weitere Infos unter www.drangmeister.de