sonderthemen

Viva Italia!

Esskultur in Italien

07.06.2017

Italiens Küche zählt weltweit zu den beliebtesten überhaupt. Pizza, Pasta, Tiramisu und Eis sind in der ganzen Welt Synonyme für Italien und Genuss geworden. Doch wie sieht ein Tag am Tisch der Italiener aus?

La colazione – das Frühstück: Morgens geht es schnell in Italien: Ein Caffè oder Cappuccino und ein Croissant (cornetto) oder anderes süßes Gebäck – so sieht das typische Frühstück aus. Das ganze in der Regel auf dem Weg zur Arbeit stehend in einer Bar. Die Bar hat in Italien einen ganz anderen Stellenwert als in Deutschland. Sie ist der Lebensmittelpunkt der dörflichen Gemeinschaft oder des Stadtviertels. Hier trifft man sich auf einen Plausch, hier wird gefrühstückt, hier wird später am Tag ein „aperitivo“ getrunken und immer wieder zwischendurch ein „caffè“. Zuhause frühstücken in Italien eher Kinder und Schüler.

Il pranzo e la cena – das Mittag- und Abendessen: Mindestens eine der beiden Hauptmahlzeiten stellt in der Regel ein äußerst opulentes kulinarisches Ereignis dar, das aus mehreren Gängen besteht. Auch wenn man zuhause isst, besteht die Mahlzeit aus mindestens zwei Gängen. Zum Essen werden Wein und Wasser getrunken. Brot gehört immer zu einer italienischen Mahlzeit, ganz egal, was es gibt. Die Vorspeisen sind in Italien eine wahre Pracht aus unzähligen typischen lokalen Spezialitäten. Oft kann man sich in Restaurants auch einen kleinen Teller am Buffet zusammenstellen. Der erste Gang (primo piatto) ist in der Regel ein Pastagericht, Risotto oder eine Suppe. Der zweite Gang (secondo piatto) ist der eigentliche Hauptgang und besteht aus Fleisch oder Fisch. Die Beilagen – contorni – werden separat dazu bestellt.

Als Nachtisch gibt es Süßspeisen, Obst oder Käse. Zum Abschluss wird noch ein caffè und ein Digestif, wie zum Beispiel Grappa oder Amaro getrunken – oder die Kombination aus beidem: ein caffè corretto.

La merenda – die Zwischenmahlzeit: Um die lange Zeit zwischen Mittag- und Abendessen zu überbrücken legen die Italiener noch eine Zwischenmahlzeit ein. Das kann beispielsweise was Süßes, ein Stück Pizza oder einfach ein Salami- oder Schinkenbrot sein.